Austriakische Pointe

unzensuriert reload

Der Witz beginnt mit:

„Wir bleiben sauber
Wenn die Sitten anderswo – wo sie noch nie waren – verfallen, müssen wir nicht genauso sein.“

Diesen Kommentar schreibt: unzensuriert-reload. Am 3.1.19.

„‚Standard‘ bietet Spielwiese für Hassposter
Das gibts bei unzensuriert NICHT. Nicht einmal ausgeschrieben wurde es schon gekillt.Da brauchts auch des öfteren keinen Hass. Hier reichen schon Fakten und Daten..Liebe Redaktion-vielleicht überdenkt ihr das mal!! Wäre toll- aber ich weiß auch , die Rote Gestapo ist nicht weit…………..“

Mit diesem Kommentar geht der Witz weiter. Von Austriak geschrieben am 3.1.19.

kronen zeitung

Und die Pointe des Witzes schreibt Austriak gleich selbst:

„Macron beschimpft die Gelben Westen als Antisemiten
War nicht anders zu erwarten von der Rothschildlaus Macron.“

Am 3.1.19. Und damit die Pointe von allen verstanden wird, schreibt Austriak am 2.1.19 einen weiteren Kommentar:

„Herr Rauscher – Dichand not Jewish???“

Und Austriak versteht es, die Pointe auf drei Kommentare zu verteilen, ebenfalls am 3.1.19:

„ÜBRIGENS DIE KRONE HETZT SCHON WEIDER
Das Bolschewistische Hetzblatt Krone (Dichand) poltert schon wieder.“

„Nicht einmal ausgeschrieben wurde es schon gekillt.“ Beginnt Austriak den Witz. Was? Die antisemitischen Kommentare von Austriak? Nein, die nicht. Diese erst heute gelesen, am 4.1.19.

Und wie stets auf der gesinnungsgemäß zensurierten Website der Regierungspartnerin der schwarzen Partei bekommen auch diese nicht wenige zustimmende Bewertungen.

austriak

Es kommentiert also weiter, wie nicht anders zu erwarten. Von einem Wechsel in Österreich zu reden, heißt Wirklichkeitsweglegung zu begehen. Welche Jahreszahl auch immer in den Kalender gestanzt, es bleibt Österreich 18.

„Nicht einmal ausgeschrieben“, schreibt Austriak, „wurde es schon“ – nein, nicht „gekillt“, also, das soll es wohl heißen, gelöscht, sondern zustimmend bewertet.

Vielleicht werden jetzt, wie zur letzten Weihnacht nach Tagen, die antisemitischen Kommentare gelöscht, nach etlichen Tagen erst, weil die Verantwortlichen der gesinnungsgemäß zensurierten Website recht wissen, wie recht wichtig es der zurzeitigen Regierung in Österreich ist, sich also eine um den Antisemitismus besorgte Mannschaft darzustellen.

„Nicht einmal ausgeschrieben“, schreibt Austriak, ach wäre dem doch nur so, daß Austriak sich endlich ausgeschrieben hätte, Austriak würde den vielen, die seine oder ihre Kommentare zustimmend kennzeichnen, eine Pause verschaffen, sie kommen, so viel sie oder er schreibt, gar nicht nach, mit ihrem Zustimmen …

unzensuriert - dichand not jewish

.

 

3 Gedanken zu „Austriakische Pointe

  1. Pingback: FPÖ unzensuriert: „Es sind die orthodoxen Talmud-Juden, die über ihre schiere Finanz-und Medienmacht die halbe Welt beherrschen.“ | Prono ever

  2. Pingback: „Böse Saat geht wieder auf“ FPÖ unzensuriert | Prono ever

  3. Pingback: Jeder gelöschte antisemitische Kommentar gebiert sofort wieder einen ganz ausgewachsenen antisemitischen Kommentar. | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s