Rolex-Straches Nepp mit der KESt

Vor kurzem  konnten über He.-Chr. Strache lustig auslassende Kommentare gelesen werden, weil er schrieb, er würde, wenn er … werden würde, die KESt auf 25% senken, also Postings von der Art, was müsse das für ein Idiot sein, der nicht einmal … Weiterlesen

Auch eine freiheitliche Gemein-Schaft will nur Paläste und eine Rolex als Kopf, die für sie tickt

Aber wer soll ihr die Paläste bezahlen? Menschgemäß alle Menschen, die sie wählen und auch jene, die sie nicht wählen. Oder anders gesagt, in der Sprache der freiheitlichen Gemein-Schaft ausgedrückt: das Volk soll ihr die Paläste errichten, das Volk, für … Weiterlesen

Ihren Herren gibt’s die identitäre Regierungspartei im Schlaf

Finanzstaatssekretär Hubert Fuchs (identitäre Regierungspartei) habe, ist zu lesen, „eine Debatte um den Spitzensteuersatz losgetreten“, Fuchs wolle, wird am 11. Februar 2019 berichtet, „den 55-prozentigen Spitzensteuersatz für Einkommensmillionäre 2020 auslaufen lassen“. Das heißt. Menschen mit einem Einkommen ab einer Million … Weiterlesen

Manifest der Welt als Psychiatrie eines Obskuren, der immer wieder nach Österreich eingeladen wird

„Nicht zum ersten Mal besucht der antiliberale russische Publizist Österreich. In der Vergangenheit fiel er durch FPÖ-Kontakte auf. Jetzt hat ihn der Betreiber einer obskuren Webseite eingeladen.“ Das schreibt die Tageszeitung „Die Presse“ am 18. Jänner 2018. „Betreiber der obskuren … Weiterlesen

Fairness in der Übersetzung von zwei Parteien in Österreich: „Blondheit“ und „Kirchtag heit“

Als heute kurz nach sieben Uhr im österreichischen Radio die Frage von Cornelia Vospernik gehört wurde, ob denn der höhere als der geforderte Mindestlohn fair sei, mußte augenblicklich gedacht werden, der Zugang und der Umgang mit dem Begriff „Fairness“ ist … Weiterlesen

Open Society Foundations und die für die FPÖ des Harald Vilimsky Pfui-Gack-Werte

Auf FPÖ unzensuriert schreibt Harald Vilimsky wieder einmal einen Kommentar und nimmt sich diesmal George Soros und Open Society Foundations vor.  Anlaß dafür: geleakte OSF-Dokumente. Gesinnungsgemäß ist sein Kommentar keine auf hohem Niveau geführte Auseinandersetzung mit Open Society Foundations, sondern das Anschwärzen, vornehmlich … Weiterlesen