Zwei Jahre für eine Petition zum Bearbeiten, und dann landestypische Erfolgsmeldung: Jetzt ist schon wieder was nicht passiert.

Jetzt hat Lilith Kurz wieder etwas geschickt. Und Kurz erheitert sich darüber, daß eine gesinnungsgemäß zensurierte Website, also die von der identitären Regierungspartei, über die Forderung einer vermeintlichen Zensur schnaubt, wohl deshalb, weil ihre Zensur durch ihre Verantwortlichen ohnehin selbst … Weiterlesen