Vernunft wählt nie FPÖ

Vernunft wählt nie FPÖ

Es stehen Wahlen an, unmittelbar in Oberösterreich und in Wien. Es heißt, zu wählen, ist wichtig. Und das ist tatsächlich wichtig. Aber ebenso wichtig ist es, zu berücksichtigen und vor allem zu beherzigen: Zu wählen, ohne sich vorher umfassend informiert zu haben, ohne vorher abzuwägen, ohne vorher zu überlegen, wer denn gewählt werden soll, ist ein Nicht-Wählen.

Es gibt derzeit in Österreich eine Stimmung für die FPÖ. Sonderbar und nicht nachvollziehbar. Die FPÖ wird seit Jahrzehnten gekannt, und es wird ganz genau gewußt, daß diese eine Partei ist, die zur Lebensverbesserung in diesem Land noch nie etwas beigetragen hat – ganz im Gegenteil. Es ist eine Partei, die seit Jahrzehnten, vor allem seit dem ersten bundesweiten Auftreten von Jörg Haider als damaliger zurzeitiger Obmann der Freiheitlichen, nur einen Beitrag leistet und leisten will und leisten kann, und das ist der Beitrag zur Stimmungsverschlechterung. Es ist die Stimmungsmache gegen Menschen, die alle trifft, sowohl Menschen des sogenannten Inlands als auch Menschen, die aus dem sogenannten Ausland nach Österreich kommen.

Es scheint derzeit die Unvernunft Wählende zur FPÖ zu treiben, eine Partei also wählen zu wollen, die die Unvernunft und Abtrünniges schlechthin ist.

Es ist noch ein wenig Zeit, und diese Zeit müssen Wählerinnen und Wähler endlich nutzen, um sich umfassend zu informieren, genau abzuwägen, sich zu überlegen, was es für Sie selbst heißt, eine derartige Partei je oder wieder wählen zu wollen, wie oft werden Sie von dieser Partei noch enttäuscht werden wollen. Denken Sie beispielsweise an Kärnten. In Kärnten sind die Wählenden zur Vernunft gekommen. Sie haben begriffen, daß es mit dieser Partei nur weiter in das Verderben geht. Und haben der FPÖ abgeschworen. Aber es wird in Kärnten noch eine Weile dauern, die von der FPÖ und BZÖ und FPK angerichteten Schäden zu beheben. Und diese Schäden lasten schwer auf allen in Kärnten lebenden Menschen, also auch auf den sogenannten inländischen Menschen. Was die FPÖ je verspricht, für sogenannte inländische Menschen zu tun, ist, sobald sie an der Macht ist, für Sie Ihre sozialen, wirtschaftlichen Bedingungen zu verschlechtern.

Sie sind der FPÖ vollkommen egal, wichtig ist ihr nur, das gesellschaftliche Klima zu vergiften, ihre zerstörerischen Triebe zu befriedigen und dabei menschgemäß eine recht angenehme Zeit, deren Stunden sie genüßlich von einer Rolex in Luxusräumen abliest, zu verbringen.

Können Sie sich an eine von der FPÖ vorgebrachte Idee erinnern, die Ihre persönliche Lebenssituation wirklich entscheidend verbessern könnte? Oder ist es in Wahrheit nicht so, daß Ihnen selbst mehr Dinge einfallen, die, verursacht von der FPÖ (wenn Sie speziell an Kärnten als letztes aktuelles Beispiel denken), allen im gesamten Land enorme Kosten, die durch Ihr Steuergeld zu begleichen sind, aufbürden?

Noch haben Sie als Wählerin, vor allem Sie als Wähler ein wenig Zeit, sich zu besinnen, auf Ihre Pflicht, mit Vernunft zu wählen.