Paintballing verbindet

Gerade in einer Zeit, in der das Sparpendel eilfertig den Lösungszeiger bewegt, hätten die Freiheitlichen die Reise nach Tschetschenien, um auch ihren Sparbeitrag auf diese Art wenigstens zu leisten, gar nicht erst antreten sollen, zumal, was sie dort erfahren haben wollen, wußten sie, wie gelesen werden kann, schon vorher –, was die Freiheitlichen von dieser Reise also nach Österreich wieder einführten, war genau das, was sie in sich nach Tschetschenien schleppten …

"'Auch Russland braucht seinen Kadyrow', erklärt Dmitrij Djomuschkin, Führer der verbotenen "Slawenunion - SS".

Etwas werden die Freiheitlichen, wie es sich für recht wohlerzogene Schmißtönnchengschnassäbeltänzer geziemen sollte, doch mitgebracht haben, ein Geschenk für ihren zurzeitigen Obmann: ein tschetschenisches Paintballgewehr …

Dergestalt würde diese freiheitliche Reise wenigstens für einen Menschen in Österreich etwas gebracht haben, zwar nicht unbedingt etwas Sinnvolles, ein Geschenk von recht guten Kameraden eben, und wer fragt schon groß nach seinem Sinn …

2 Gedanken zu „Paintballing verbindet

  1. Pingback: Hofburg ohne Wkr-Ball – Die Geschichte vom fechtenden Bären « Prono Ever

  2. Pingback: Dem Karl Lueger bleibt ein Platz, aber Leopold Kunschak weiter das Parlament und ein Platz « Prono Ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s