„Edelweiß, hart wie Gletschereis“

Es gibt Geschichten, zu denen ein Roman selbst zu Wort sich melden muß, um zu verweigern, dafür zu sorgen, daß diese nicht …

Sogar ein Wirklichkeitsroman will nicht, daß so eine Geschichte aus der Wirklichkeit in ihm vorkommt.

Der Wirklichkeitsroman verweigert, diese Geschichte aus der Wirklichkeit als Kapitel in sich aufzunehmen. Diese Geschichte, die er Kurzwitz nennt.

Es muß ihm zugestimmt werden, diese Geschichte aus der Wirklichkeit taugt nicht als Kapitel in einem Wirklichkeitsroman, darüber ist sie zu kurz, für ein ganzes Kapitel, so rasch wäre dieses fertig, wie eben ein Kurzwitz.

Es ist der Witz von einem Mann, am Berg daheim, der, um nicht erkannt zu werden, ganz in einen Umhang eingehüllt, auf dem in recht großen Ziffern seine Nummer eingestickt.

Als Witz erzählt lautete diese Geschichte einfach wie kurz: Ein Mann zum Wolf: Reiß mei Platt’n — —

So einen Kurzwitz nicht als Kapitel haben zu wollen, der Roman kann verstanden werden. Stattdessen aber, bietet der Roman an, noch ein weiteres Kapitel über einen Sänger, der sich, tourismussozialisiert wie er ist, mountain man ruft, auch einer mit Umhang, auch einer am Berg daheim …

Auch sehr lustig, nein, lustiger, meint jedenfalls der Roman. Der Umhangmann singt doch so recht ehrenreich vom „Edelweiß“, das er „schützt“, und ist dabei „hart wie Gletschereis“ …

Es könnte, meint der Roman, ein langes Kapitel werden, in dem von jenen erzählt werden könnte, die mit Edelweiß im Gebirge blieben und dabei auch meinten, hart zu sein – „hart wie Kruppstahl“ …

Weit her war es nicht, mit ihrem Hartsein. Das kleinste Feuer, in das sie kamen, die geringste Hitze bereits ließ ihre Härte gänzlich schmelzen. Wären sie klug gewesen, dann hätten sie sich dafür entschieden, hart wie Verträge zu sein, wie Verträge von Krupp etwa bis zum heutigen Tage, so geschmeidig, so glättbar, so papieren …

Klüger sind sie wohl immer noch nicht geworden. Nun wollen sie wieder hart sein – hart wie Gletsche-reis, wollen weiter nicht hart wie Verträge sein – hart wie Kruppverträge etwa.

Bald wird es keine Gletscher mehr geben, aber nicht geschmolzen durch ihre selbst entfachten Feuer, wird wieder ihre Härte schmelzen wie das Eis „am Berg“, ohne Feuer verschuldet diesmal aber von allen …

Darüber ein eigenes Kapitel? Der Roman will die Zweifel nicht verstehen. Es wird mit ihm um einen Kompromiß gerungen. Schließlich die Einigung darauf, zwar keine Kapitel mit Kurzwitz und Hartsein wie Gleitscher-reis, aber für wenigstens ein paar Notizen, um irgendwann daraus vielleicht doch …

Ein Gedanke zu „„Edelweiß, hart wie Gletschereis“

  1. Pingback: „Liste Sebastian Kurz – Die neue Volkspartei“ wurde gelöscht | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s