Für „Sos Österreich“ sind ihre Leser und Leserinnen alle Analphabeten oder hochgradig Vertrottelte

Denn eine andere Sicht kann derpatriot auf die Menschen, die sein Geifern lesen, kaum haben. Möglicherweise noch gepaart mit einer Unfähigkeit, selbst verstehen zu können, was er liest. Mit Information hat das vom patrioten Hervorgepreßte nichts zu tun. Und auch nichts mit Desinformation. Denn es kann in der Sekunde überprüft und sofort als Desinformation durchschaut werden.

Ein gutes weil aktuelles Beispiel, um zu zeigen, was für eine schlechte Meinung derpatriot von den Menschen haben muß, die sein Keifen lesen, ist sein Wüten unter der Überschrift „Tagebuch eines Christen: Hilfe, ich bin entartet!“ vom 9. April 2011. In diesem christlichen Hitzebuch behauptet derpatriot, wie in der Montage gelesen werden kann, in Nigeria werde sogar ganz offiziell ein Völkermord an der christlichen Bevölkerungsgruppe für die kommenden Wochen angekündigt. Und zum Beiweis für seine Aussage verlinkt derpartiot zu einem Artikel der FAZ. Bloß, wer diesen Artikel von Thomas Sheen vom 1. April 2011 liest, wird keinen einzigen Satz über einen angekündigten Völkermord finden, dafür aber tatsächliche Informationen über die Gegebenheiten in Nigeria, die für Christen als auch für Muslime gleichermaßen lebensbedrohliche sind, und auch über Armut als eine der Verantwortlichen für Gewalt.

Mit „Dummheit ist nicht meine Stärke“ beginnt Monsieur Teste. Vielleicht würde ein Roman vom patrioten beginnen mit „Dummheit ist meine …“ Denn ebenfalls zu behaupten, es werde in den Medien nicht erwähnt, was beispielsweise in Nigeria vor sich geht, wird allein schon vom patrioten mit dem Link zur FAZ widerlegt. Wie derpatriot einen seinen Roman beginnen lassen würde, ist er selbst zu befragen. Vielleicht kann darüber Daniel Weber Auskunft geben, der auch eine Vorliebe für wechselnde Pseudonyme hat, wie bekannt ist.

PS Ob die Leser und Leserinnen, die Kommentare dazu schrieben, den Artikel der FAZ überhaupt gelesen haben? Oder waren sie, nicht nur diesmal, so damit beschäftigt, gnadenlos Blutrünstiges auszuschwitzen?

2 Gedanken zu „Für „Sos Österreich“ sind ihre Leser und Leserinnen alle Analphabeten oder hochgradig Vertrottelte

  1. Pingback: Die Monsterstaffel in der Sos Heimat « Prono Ever

  2. Pingback: Die „Sos Österreich“ ist nicht so anonym, wie der „Standard“ sie heute verkauft « Prono Ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s