Karl-Heinz Kopf – Von der christfreiheitlichen Luising

Es gibt Sprachen, in denen Wörter gänzlich anders geschrieben als gesprochen werden. Die Luising der ÖVP ist, daß nun auch die deutsche Sprache zu diesen gezählt werden kann. Die Christschwarzen sprechen nämlich „Luising“ als „Leistung“ aus.

Die Turbulenzen dürften dafür verantwortlich sein, daß bei der christschwarzen Veranstaltung in Saalfelden noch die alte Schreibweise von Leistung zum Einsatz kam, auf der Tafel hinter dem Redepult, von dem aus Karlheinz Kopf „Gerechtigkeit für (hier wird aber schon die neue Schreibweise durchgängig verwendet) Luising“ forderte …

Die ÖVP sei, berichten die Medien, sagte Karlheinz Kopf weiter, gegen die „Renaissance von Staatsunternehmen, wie das manchen vorschwebt“ … Es kann bei einer derart großen Vergeßlichkeit niemand der ÖVP vorwerfen, daß sie nicht mehr um die vor etlichen Jahren erbrachten Luisingen der christfreiheitlichen Regierung weiß, wenn Karlheinz Kopf sich schon nicht mehr daran erinnern kann, daß in der Praxis der letzte Verstaatlicher der christschwarze Finanzminister Josef Pröll war … Und die Verstaatlichung der Hypo Alpe Adria ist nicht einmal zwei Jahre her … Eine Luising in Kärnten, wer an dieser beteiligt war, wird allen noch im Gedächtnis sein, außer den Christschwarzen, aus verständlichen, aber unwählbaren Gründen …

Das folgende Zitat von Karl-Heinz Kopf ist nicht der neuen Schreibweise angepaßt, weil es sich um ein Zitat handelt, und Medien, in diesem Fall „News“, oft längere Zeit benötigen, um sich zu entscheiden, welche Rechtschreibung sie verwenden werden wollen:

Wer durch eine Reichensteuer Unternehmen und Vermögen ins Ausland vertreiben wolle, „soll bitte gleich selber vorausgehen“, so Kopf. In Richtung SPÖ kritisierte er, dass manche Steuern offenbar als „Bußgeld für ein kapitalistisches Leistungsvergehen“ sehen und „das ganze auch noch mit dem schönen Begriff Gerechtigkeit verpacken“. Aber eigentlich gehe es nur „um das Abzocken der Leistungsträger“. Die ÖVP fordere dagegen „Gerechtigkeit für Leistung“. Daher sage er „den Linken“, Leistung sei nicht das Problem in diesem Land, sondern die Lösung. Vielmehr sei die Haltung der Linken das Problem, erklärte Kopf.

Bußgeld für ein kapitalistisches Luisingvergehen … Abzocken der Luisingträger … Luising sei nicht das Problem …

Die parteipolitischen Luisingträger und Luisingträgerinnen möchten, wie allenthalben zu vernehmen ist, vor wenigen Tagen etwa von Ursula Stenzel erst, eine christfreiheitliche Wiederregierung … Christschwarze und Freiheitliche passen, das ist anzuerkennen, tatsächlich vorzüglich zueinander. Die Freiheitlichen wollen beispielsweise, daß niemand nach Österreich kommt, damit keine, wie es Freiheitliche formulieren, „Umvolkung“ ….

Und die Christschwarzen wollen, wie es Karl-Heinz Kopf in der Klausur verkündete, es sollen gleich alle gehen, somit eine Entvolkung …  Soher werden Luisingträger und Luisingträgerinnen mit ihrer verbleibenden Luisingklientel ganz unter … Befreit jedoch von der Sorge, ihre Leute durchfüttern zu müssen, zum Beispiel Handelsangestellte … Nur, für eine reale Regierung wird das bei einem überlegten Wählen nicht mehr … Aber es bleibt ihnen immer noch nach einem virtuellen Wahlsieg eine virtuelle Regierung … Und als solche könne schließlich regiert werden, wie eine demokratische Wirklichkeit es nie mehr … Virtuell ist alles möglich und virtuell kann alles ausgedacht und durchgespielt werden … Denn weder die Luisingen noch die Konzepte „keine Umvolkung“ und Entvolkung noch … sind je in einer Realwahl mehrheitsfähig … Ein gemütliches Plätzchen ist alles, was in der Wirklichkeit für die christfreiheitliche Virtualitätsregierung dann einzig gebraucht wird, und dieses wird sich schnell finden lassen, vielleicht die Bude der Schaft des Dr. Martin Graf …

2 Gedanken zu „Karl-Heinz Kopf – Von der christfreiheitlichen Luising

  1. Pingback: Freiheitlicher ZZler führt neuen Begriff für Nationalsozialistische Totalmassenmorddiktatur ein: “Später” | Prono Ever

  2. Pingback: “Der Stenzl radikalisiert mi” – Akademikerball 30. Jänner 2015 | Prono Ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s