Was FPÖ unzensuriert wirklich von Frauen denkt

„Konrad Lorenz (1903 – 1989)
Heutzutage haben viele Frauen bei uns eine gesellschaftlich induzierte Persönlichkeitsstörung. Sie dürfen nicht mehr natürlich und weiblich und Mutter sein und entwickeln deshalb häufig eine Vielzahl neurotischer Kompensations-Mechanismen wie Schuldkomplexe, pervertiertes Brutverhalten, sado-masochistisches Verhalten, Ess-Störungen u.v.m.
Schade, dass Konrad Lorenz nicht mehr lebt: Er würde solche Frauen heute sehr treffend analysieren …“

Das hat heute einer aus der Schreibstaffel der FPÖ unzensuriert recht freimütig geschrieben. Nach dem Kalender stimmt es zwar, daß es heute war, am 23. September 2015, bei der FPÖ muß aber gesinnungsgemäß heute gegen gestern getauscht werden.

Wie FPÖ unzensuriert über Frauen wirklich denktIm Kommentar ereifert sich FPÖ unzensuriert, wie gelesen werden kann, gegen eine Frau, die hilfsbereit ist, und Peter_ zieht daraus augenblicklich den Schluß, Frauen hätten eine Persönlichkeitsstörung, das heißt, für den Mann ist Hilfsbereitschaft eine Persönlichkeitsstörung

Die FPÖ muß diesmal, wenn sie das hier liest, aber nicht gleich ins Schwitzen kommen, weil sie wieder einen Kommentar löschen müßte. Das wird gar nicht gefordert. Und es wird das auch gar nicht erwartet. Es wird von Peter_, aber nicht nur von Peter_ so vieles nicht gelöscht. Nur im Akutfall wird von Peter_, aber nicht nur von Peter_ etwas und rasch gelöscht, weil die Befürchtung je recht groß sein mußte, daß doch noch die Staatsanwaltschaft klingelt an der Tür der FPÖ …

Das soll auch noch lange veröffentlicht bleiben, wird die FPÖ ersucht, damit vor allem Sie als Wählerin genau wissen, wie über Sie als Frau in dieser Gemein-Schaft wirklich gedacht wird, und das muß Sie ja noch einmal regelrecht anspornen, die FPÖ wieder oder zum ersten Mal zu wählen … Diese FPÖ, die das Gestern zum Heute machen möchte. Wenn Sie ebenfalls das Gestern als Heute haben möchte, wählen Sie FPÖ und schunkeln Sie dabei zum gar recht gechrähten Liedl von He.-Chr. Strache, aber stumm; denn dann sind Sie keine Frau mit Persönlichkeitsstörung mehr, sondern die Idealfrau freiheitlicher Funktionäre …

fpö unzensuriert wenn er noch leben würdePeter_ findet es also schade, daß Konrad Lorenz nicht mehr lebt. Aber Konrad Lorenz lebt doch – im Heute des Peter_. Und auch wer anderer lebt noch in diesem Heute, und trotzdem beweint Carlissimo Circulo seinen Tod: „wenn er noch leben würde …“ Wen Carlissimo Circulo mit „er“ meint, wird nicht geschrieben, jedenfalls scheinen, wie es die Zustimmung zeigt, viele es mit ihm zu beklagen, daß „er“ nicht mehr am Leben ist, obgleich „er“ in deren Weltheute so recht lebendig ist, wie sie es selbst sind, diese 126 Menschen im Trauerzug für ihren Lebenden. Es muß wohl ein Herrscher gemeint sein. Es wird ihm viel, eigentlich uneingeschränkte Macht unterstellt, denn mit diesem „er“ hätte es nicht … Vielleicht wird es noch zu erfahren sein, wer mit „er“ denn gemeint ist. Das ein ungelöstes Rätsel ist seit dem 4. Juli bis zum heutigen Kalendertag 23. September 2015. Das Rätsel „Hellstorm“ wurde schließlich auch noch gelöst, und dann sogar rasch gelöscht, nach vier Monaten wurde „Hellstorm“ gelöscht, wie gelesen werden kann: „Vier Monate braucht He.-Chr. Strache, um ein Wort der Wiederbetätigung …“

fpö unzensuriert antisemitisches darf nicht fehlenUnd im Gestern dieser Gemein-Schaft der Schreibstaffel der FPÖ unzensuriert darf auch etwas Antisemitisches nicht fehlen, wobei Herwig Seidelmann der Meinung sein wird, am 6. September nichts Antisemitisches geschrieben zu haben, sondern bloß „lt. Kreisky …“

Und im Gestern der FPÖ unzensuriert ist es für sie vollkommen klar, ihre Kommentare haben nichts mit den Kommentaren der Schreibstaffel zu tun, die Kommentare der Schreibstaffel stehen recht zufällig unter den Kommentaren, die alle, wie die Screenprints belegen, voll der – um ein Wort von Friedrich Nietzsche gerade der FPÖ nahezubringen – „Fernstenliebe“ sind. Und das ist möglicherweise die einzige Wahrheit, die von FPÖ unzensuriert je zu bekommen ist, daß nämlich die Kommentare der FPÖ unzensuriert Reaktionen auf die Kommentare der Schreibstaffel sind, wie hier schon einmal vermutet wurde.