Die Tageszeitung aus dem Hochlandwald von Slowenien

Partisanendruckerei SlovenijaWenn der Hader vor allem mit Tageszeitungen besonders groß zu werden droht, die Vorstellung wieder pompös gegeben werden will, am besten wäre es, es würde keine Zeitungen geben, vor allem keine Tageszeitungen mehr, dann wird gewußt, es ist wieder dringend notwendig, in die Hochlandwälder von Slowenien zu fahren.

Tageszeitung Hochlandwald Slowenien - ElektrodruckpresseUnd warum?

Bloß um eine Druckerei zu besuchen, aber was für eine Druckerei. Eine, die heute ein Museum ist. Jedoch von September 1944 bis April 1945 wurde in dieser Druckerei die einzige Tageszeitung gedruckt, die nicht das schrieb, was die Besatzungsmacht einer totalitären Massenmorddiktatur, in diesem Fall des deutschen reiches

Tageszeitung Hochlandwald Slowenien- KücheFür die Wanderung zu dieser Druckerei im Hochwald wird bei jedem Besuch ein Matritzendrucker in den Rucksack gepackt, immerhin mit einem Gewicht von 21 Kilogramm. Um damit noch ein wenig mehr real sich vorstellen zu können, welche Mühen, Plagen und Entbehrungen, die Menschen damals auf sich nahmen, welchen Gefahren sie sich aussetzten, um eine Elektrodruckpresse auf beinahe 1.000 Meter zu bringen, eine Druckerei zu errichten …

Tageszeitung Hochlandwald Slowenien - Blick Eingang SchlafraumAber das kann alles auf anderen Seiten gelesen werden, wie diese Druckerei unter größten Anstrengungen, größter Geheimhaltung, größten Gefahren errichtet wurde, um das zu haben, was heute so selbstverständlich erscheint, eine Tageszeitung. Anschaulicher menschgemäß ist es, diese Druckerei im slowenischen Hochland selbst zu besuchen.

Tageszeitung Hochlandwald Slowenien - SchlafraumDen Menschen damals war klar, schlimmer als Zeitungen, vor allem schlimmer als Tageszeitungen, ist nur eines, keine Zeitungen zu haben, vor allem auch keine Tageszeitungen. Dafür riskierten sie alles, und es ist nicht pathetisch – ach, wäre es bloß pathetisch –, wenn gesagt wird, sie riskierten ihr Leben dafür, eine Tageszeitung zu drucken, eine Tageszeitung zu vertreiben, mit einer Tageszeitung der allgegenwärtigen Unterdrückungsmacht geistig ins Gesicht zu schlagen.

Tageszeitung Hochlandwald SlowenienSchon wenn die Druckerei mit dem schweren Matritzendrucker erreicht ist, die Jause und die Wasserflasche, um den Aufstieg doch noch zu schaffen, unterwegs verschenkt wurde, wird jedes Mal wieder sofort gewußt, wie wichtig Zeitungen sind, vor allem auch Tageszeitungen …

Der Gram aber bleibt, der Gram wird nicht geringer, im Verschnaufen vor dieser Druckerei nimmt der Gram zu, der Gram über die heutige Medienpolitik, der Gram über die Medienkonzentration, auch der Gram über Journalisten und Journalistinnen, die mit schlechten Artikeln, mit achtloser Recherche – wenn überhaupt noch recherchiert wird – den Ruf der Zeitungen beschädigen, der Gram über Leser und Leserinnen, die all das hinnehmen und die Lösung für sich so leichtfertig darin sehen, Zeitungen, vor allem Tageszeitungen einfach nicht mehr aufschlagen zu wollen, nicht mehr kaufen zu wollen, bis es eines Tages, wieder eines Tages keine Zeitungen, vor allem keine Tageszeitungen mehr geben wird, die … Oder zu bloßen Verlautbarungsorganen von Konzernen gänzlich verkommen sein werden, also dann tatsächlich keine Zeitungen, keine Tageszeitungen mehr …

Tageszeitung Hochwald Slowenien - VojskoUnd für noch eine Sache ist der Besuch dieser Druckerei als heutiges Museum jedes Mal wertvoll, es wird die Erinnerung aufgefrischt, daß Zeitungen, vor allem Tageszeitungen – damals wie heute – nicht unbedingt die Wahrheit schreiben, zu oft in einem erschreckend niedrigen Ausmaß. Die Tageszeitung aus dem Hochlandwald von Slowenien brachte menschgemäß ihre Wahrheit. Daran hat sich auch bis heute nichts geändert, leider, muß hinzugefügt werden, leider hat sich daran bis heute nichts geändert, an der Verbreitung parteiischer Wahrheiten. Und mit diesem Wissen sind Zeitungen, vor allem Tageszeitungen zu lesen. Jedoch aus der Lektüre von mehreren Tageszeitungen läßt sich durchaus ein Bild der Wahrheit zeichnen, das so etwas wie ein wahres Abbild der Wirklichkeit …

PS Wer aber meint, hier sei ein Lied auf die Partisanen und Partisaninnen gesungen worden, oder gar auf den Kommunismus in welcher Ausrichtung auch immer, ist zu sagen, die Beschreibung der Besuche dieser Druckerei erfolgt bar jeder Ideologie, sondern einzig, um in Erinnerung zu rufen, wie wichtig Zeitungen, vor allem auch Tageszeitungen für eine Demokratie sind. Diese Druckerei im Hochlandwald ist ein mehr als geeigneter Ort, darüber nachzudenken, über Zeitungen, über Demokratie, über das Gestalten von Gesellschaft …

PPS Sie werden bei Ihrem Besuch dieser Druckerei, wohl mit einem größeren Vorstellungsvermögen gesegnet, keinen schweren Matritzendrucker im Rucksack in den Hochlandwald schleppen müssen, außer Sie sind ein Journalist oder eine Journalistin, dann sollten Sie eine Elektrodruckpresse hochschleppen, um körperlich zu spüren, was Sie mit jedem möglicherweise zusätzlich noch ohne Recherche schlecht verfaßten Artikel dem Zeitungsgewerbe und dadurch das Schlimmste der Demokratie antun.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s