FPÖ-Unzensuriert: „Nach der Wende für … jeweils einen eigenen Steinbruch reservieren“

FPÖ Unz Peter_ Steinbrüche nach der Wende für Transen Zwitter Bettler ConchitasErinnern Sie noch an die letzte Wende, von der einer ihrer Hauptpiloten einst meinte, sie sei geglückt? Wie geglückt diese blaue christschwarze Wende war, ist nur zu bekannt, hypogut bekannt. Was brachte diese Wende nicht alles in der Geschwindigkeit eines Eurofighters? Noch heute, viele Jahre später, gibt diese Wende Menschen Arbeit: in den Gerichten, in politischen Ausschüssen auf Bundes- und Landesebene, generell in politischen Gremien, in den Medien, die darüber zu berichten haben …

FPÖ WendeUnd die von dieser ersten Wende verursachte Arbeit geht nicht aus, wie wieder einmal aktuell der morgigen Berichterstattung entnommen werden kann. Und Koffer spielen auch wieder einmal mit, diesmal für He.-Chr. Strache, ein anderes Mal war es einer des der für Christschwarze zur Lichtgestalt aufgestiegenen und dann – Karl-Heinz Grasser …

Der Koffer wäre wohl das richtige Parteilogo für die identitäre Gemein-Schaft alias FPÖ …

ÖVP FPÖ WendeEine Wende dieser Art ist nicht genug, dachte sich Peter_ (einer aus der Schreibstaffel der FPÖ-Unz) und schrieb vor über einem Jahr, am 21. Mai 2014, er überlege sich, „ob wir nach der Wende für … jeweils einen eigenen Steinbruch reservieren sollen.“ Dieser bald vor vierzehn Monaten veröffentlichte und bis heute, 14. Juli 2015, von der Rosenkranz-Website  ungelöschte, unkommentierte und undistanzierte Wende-Kommentar wurde von Wende-Wir-FPÖ-Peter zum FPÖ-Unzensuriert-Kommentar: „Die k.k. Monarchie hatte strenges Gesetz gegen Bettlerunwesen“ … geschrieben … Für diesen Kommentar erhielt Peter_ nicht so viel Zustimmung wie für andere von ihm verfaßte. Der „Steinbruch“ wird dafür nicht verantwortlich sein, denn für das „Schicken in den Steinbruch“ kann auf FPÖ-Unzensuriert mit besseren Zustimmungsraten, wie nachgelesen werden kann, gerechnet werden. Es wird wohl das Wort „Wende“ abgeschreckt haben, dieser zuzustimmen, auch wenn es für Andreas Khol einst „geglückt“ …

Koffer in einem Steinbruch als Parteilogo wäre wohl die recht anschauliche Darstellung für eine derartige Gemein-Schaft …

Wir-nach-der-Wende-Peter_ gibt jetzt selbst auch schon Arbeit – nämlich der Staatsanwaltschaft,  also bereits vor der zweiten Wende zur ersten Wende, für die wieder die Wähler und Wählerinnen zur Verantwortung, zur Kasse gebeten werden, falls sie noch einmal eine so „geglückte“

Aber das mit der Staatsanwaltschaft kann hier nachgelesen werden, und auch, wen er noch in die Steinbrüche, welche Postings noch von der FPÖ-Unzensuriert gesinnungsgemäß zur weiteren Verbreitung abrufbereit gehalten …

FPÖ-Unzensuriert: „Schickt die Lesben, Schwulen und Perversen in den Steinbruch!“ – Das Märchen vom raschen Löschen

Blutrünstigkeit ist nicht Wahlkampf geschuldet, sondern Alltag auf „Rosenkranz-Website“ alias FPÖ-Unzensuriert

FPÖ-Unzensuriert: „Wenn ihr den totalen Krieg wollt“

3 Gedanken zu „FPÖ-Unzensuriert: „Nach der Wende für … jeweils einen eigenen Steinbruch reservieren“

  1. Pingback: FPÖ unzensuriert „toleriert“, | Prono ever

  2. Pingback: Als Kasperl für die Truppen Hitlers spielte und Max Jacob von der Gestapo abgeholt wurde | Prono ever

  3. Pingback: Werte, Töchter der Zeit | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s