Beschnitten gesteinigt zu werden – Freiheit, wie sie Organisierte Glauben meinen

Beschnitten gesteinigt zu werden, sind menschgemäß keine Taten, die ein Mensch in Freiheit bejahen oder verneinen kann, es sind Taten, die ein Mensch in Unfreiheit zu erleiden und, aus der Warte von Organisierten Glauben, für diese Taten auch noch gebetsmäßig zu danken hat, weil solche Taten für Organisierten Glauben das ihr Fundament …

Weder dem männlichen noch dem weiblichen Kind gestehen Organisierte Glauben das Recht auf Freiheit zu, in Freiheit zu entscheiden, ob es beispielsweise beschnitten werden will oder nicht, der Körper des Kindes ist Besitz der Organisierten Glauben, das Kind ist für Organisierte Glauben eine Sache, mit der verfahren werden kann, wie es eben Organisierten Glauben beliebt, sie befriedigt

In der Beschneidung offenbaren Organisierte Glauben exemplarisch ihre Verneinung des Rechts des Einzelnen auf Freiheit, in der Beschneidung offenbaren Organisierte Glauben exemplarisch ihr barbarische Gesinnung, die Einzelne gehöre nicht sich selbst, sondern den Organisierten Glauben, die über sie verfügen können, wie es ihnen beliebt, sie befriedigt …

Weshalb so viel von Freiheit im Zusammenhang mit der Beschneidung gesprochen wird? Das Urteil in Köln läßt aktuell Organisierte Glauben hysterisch nach Freiheit schreien, panisch die Freiheit der Religionen einmahnen, auf die „Religionsfreiheit“ pochen … Jedoch, wissen die Organisierten Glauben tatsächlich um die Bedeutung der Freiheit, können Organisierte Glauben Freiheit stotterfrei buchstabieren? Das darf bezweifelt werden.

In der gleichen Sekunde, in der Organisierte Glauben hyperventilierend „Religionsfreiheit“ hervorpressen, fordert etwa ein Angestellter des Organisierten Glaubens der orthodoxen christlichen Kirche in Bulgarien die Steinigung, ruft dieser Angestellte im Gleichschritt, wieder einmal eingereiht in den Marsch von Rechtsextremen, zur Steinigung von Menschen auf, die für sich das menschgemäße Recht der Freiheit wahrnehmen wollen, ohne jedoch dabei die Freiheit des Anderen beschneiden zu wollen, ohne jedoch dabei die Andere unterjochen zu wollen … Es ist nur ein Beispiel von vielen, ein zwar krasses, aber typisches Beispiel für Organisierte Glauben, denen es einzig um ihre Macht geht, einzig darum, weiter Demiurgen über Leben und Tod sein zu wollen, weiter die Bestimmer über Lebensweisen sein wollen …

Barbaren wurden einst jene genannt, die eine Sprache nicht verstehen und nicht sprechen können. auch in diesem Sinn sind Organisierte Glauben barbarische Organisationen, die die Sprache der Freiheit nicht kennen, die die Sprache der Freiheit nicht sprechen können …

Der zur Steinigung und damit zu Mord aufrufende Angestellte eines Organisierten Glaubens offenbart zwar exemplarisch, daß Organisierte Glauben nicht nur nach wie vor sprachliche Barbarinnen sind, aber die  tatsächliche Gefährlichkeit Organisierter Glauben besteht in deren unentwegten Versuchen, die Gesetzgebung in nahezu jedwedem Staat auf dieser Erde nach ihren barbarischen Gesinnungen zu beeinflußen, Gesetze nach ihren barbarischen Gesinnungen durchzubringen, Gesetze nach ihren barbarischen Gesinnungen aus den säkularen Gesetzesbüchern wieder zu streichen …

4 Gedanken zu „Beschnitten gesteinigt zu werden – Freiheit, wie sie Organisierte Glauben meinen

  1. Pingback: Das Geplärre der Sekten um ihre Religionsfreiheit | Prono Ever

  2. Pingback: Religiöse Beschneidung – Der Allmachtswahn und die Blutrünstigkeit der Organisierten Glauben | Prono Ever

  3. Pingback: Der Allmachtswahn und die Blutrünstigkeit der Organisierten Glauben | Prono Ever

  4. Pingback: Religiöse Beschneidung – Ariel Muzicant, der Brigitte Kashofer der isrealitischen Kultusgemeinde | Prono Ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s