Christa Ludwig spielt beim AC Richard Wagner auf der Position Kicherin

In „Erlesen“ wurde vom Traineranwärter Heinz Sichrovsky die Fußballerin des FC Richard Wagner auf der Position Kicherin für sein Prüfungsspiel am 14. Mai 2013 eingesetzt. Sie werden jetzt einwenden, Christa Ludwig ist doch keine Fußballerin, sie ist eine Opernsängerin, die Opernsängerin, Christa Ludwig ist ja eine Repräsentantin der Hochkultur, eine Angehörige der bildungsbürgerlich hochwertigen besseren Gesellschaft …

Christia Ludwig - FC Richard Wagner - Position KicherinUnd dann, das auch noch, diese Dame der Hochkultur auf die Fußballbühne des Niederen und Ungebildeten zu stellen. Aber. Mit ihren geistigen Fallfehlern steht Christa Ludwig mit auf dem Fußballfeld, und Fußballer mit ihren beispielsweise sprachlichen Fallfehlern stehen mit auf der Hochkulturbühne. Zwischen Fußballfeld und Hochkulturbühne gibt es in diesem Land keine Niveauunterschiede, genauer messen, das Niveau der Hochkulturbühne mit ihrer Selbstüberhebung liegt eben dadurch um etliches tiefer als das Niveau vom Fußballfeld …

Es kann hier nicht jeder Ball, der in diesem Spiel vom 14. Mai 2013 geschossen wurde, gestoppt werden. Es sind deren zu viele. Deshalb an Sie die Empfehlung, sich dieses Spiel in einer Aufzeichnung selbt anzusehen.

Ein oder zwei verschossene Bälle aber sollen hier doch aufgehoben werden, um Ihnen einen ersten Einblick zu geben, was für eine Kickerei und Kicherei in diesem Spiel Sie erwartet …

Christa Ludwig auf der Position der Kicherin spielt nach der heute nicht mehr gelehrten Taktik das Einer-System, das, zur Erinnerung, besagte, es reicht, irgendwann einmal etwas gelesen zu haben. Und sie nennt die Quelle ihres Wissens, das für ein ganzes Leben ausreicht: Chamberlain …

Wagner-Chamberlain - Wien 2013

„Er war Engländer von Geburt, Franzose durch Erziehung, Deutscher aus Überzeugung: Houston Stewart Chamberlain, einer der Erzväter modernen Rassenwahns und ein Apostel germanischer Herrlichkeit. Er verehrte Jesus Christus, Richard Wagner und Adolf Hitler.“

Christa Ludwig wird wohl Houston Stewart Chamberlain gemeint haben. Sollten Sie nicht wissen, wer das war, ist das nicht Ihr Defizit, sondern mehr das von Christa Ludwig, ihn zu kennen, mehr noch, heute noch ihn zu zitieren … Housten Stewart Chamberlain, Schwiegersohn von Richard Wagner, schrieb u.a. ein Buch, das zum Standardwerk für den rassischen und ideologischen Antisemitismus in Deutschland …

Für Fußball kann nicht ernstes Interesse aufgebracht werden. Deshalb wird der erste und letzte Versuch, ein Fußballspiel zu kommentieren, hier einfach abgebrochen, mit dem Hinweis, wer sich dieses Spiel unbedingt ansehen sollte. Das sind Freiheitliche. Sie wissen, Freiheitliche, das sind die sowohl mit sprachlichen als auch geistigen Fallfehlern … Weshalb sich gerade und vor allem freiheitliche ZZler dieses Spiel ansehen sollten? Es ist nicht einmal ein Jahr her, daß in der freiheitlichen ZZ behauptet wurde, das Werk von Richard Wagner sei antisemitismusfrei … Freiheitliche sollen sich dieses Spiel ansehen, um von Gottfried Wagner zu erfahren, was über Richard Wagner gewußt wird und zu sagen ist …

Durch Gottfried Wagner, der in diesem Spiel also ebenfalls auftrat, wurde es auch für einen Menschen, der von Fußball nichts versteht und sich für Fußball nicht interessiert, verstehbar, weshalb das Niveau des deutschen Fußballs weit über dem des österreichischen …

PS Wie bereits geschrieben, war in diesem Spiel auch Karl Löbl im Einsatz … Eine Frage ist dazu an Karl Löbl doch nachzureichen. In diesem Spiel schießt Karl Löbl den Ball, es sei das große Versäumnis gewesen, die erste und zweite Generation nach 1945 nicht ins Klare zu setzen, es sei das große Versäumnis gewesen, nicht darüber zu diskutieren … Mit einem etwas abgeänderten Titel von Heinrich Böll an ihn also die Frage: Wo waren Sie, Karl …

3 Gedanken zu „Christa Ludwig spielt beim AC Richard Wagner auf der Position Kicherin

  1. Pingback: Für Richard Wagner überwindet sich ein freiheitlicher ZZler | Prono Ever

  2. Pingback: Friedrich Gulda, Helmut Wobisch, Wilhelm Backhaus und vom Schnee des letzten Jahres, der längst schon geschmolzen hätte sein können | Prono Ever

  3. Pingback: Vergessen, Heinz Sichrovsky | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s