Das ultimative Argument gegen Rundfunkgebühren von Michael Fleischhacker, dem Kopf der Abschaffungsgilde: „Grüne Socken“.

Rundfunkgebühren

In der Schweiz haben sich am 4. März 2018 über siebzig Prozent für die Beibehaltung der Rundfunkgebühren ausgesprochen. Damit haben die Menschen in der Schweiz stellvertretend für alle Menschen in Europa gezeigt, daß sie nicht, wie sie zu oft und selbstgefällig hingestellt werden, von den sogenannten Bildungsnahen, so dumm … Michael Fleischhacker war eingeladen, am 4. März 2018, in den ORF zu einer Diskussion über Rundfunkgebühren. Am 1. März 2018 wurde in der Fernsehflugzeughalle eines altreichen Mannes über Rundfunkgebühren in Österreich diskutiert. Moderator: Michael Fleischhacker. Eingeladen dazu Werner Reichel.

Eine Diskussion mit Michael Fleischhacker und Werner Reichel

„Journalistenwatch“: rechtspopulistischer respektive österreichischer Block „für Deutschland“

ORF-Watsch

über die Rundfunkgebühren in Österreich zu führen, das ist Großzügigkeit, Nachgiebigkeit.

Mit einem Wort: das überzeugendste Argument für die Beibehaltung der Rundfunkgebühren ist mit einem Namen endgültig vorgebracht: Michael Fleischhacker.

Es brauchen nur die Hallensendungen angesehen zu werden, um zu wissen, zu was Fernsehen in Österreich verkommen kann, wenn das Fernsehen altreichen Männern überlassen wird. Es verkommt zum Aufmarsch von alten Männern mit alten Weltbildern, die sich um nichts kümmern, als um sich selbst, demokratiebedrohlich erkrankt an Faktensorglosigkeit. Und zusätzlich von einem unendlichen Geiz getrieben, für das Konsumieren ja nichts bezahlen zu müssen, weil sie viel zu viel verdienen.

Das überzeugendste Argument für Rundfunkgebühren zusammengefaßt im Namen Michael Fleischhacker ist in vielen Abschnitten dargelegt und kann hier abgerufen werden.

Wer diese Kapitel liest, wird verstehen, daß aus diesen Kreisen keine Argumente kommen, die es wert sind, diskutiert zu werden, sondern nur Ungeheuerlichkeiten.

Menschgemäß muß ständig über Weiterentwicklungen gesprochen werden, also auch unbedingt über die Weiterentwicklung des ORF zum Besseren hin. Vieles liegt im argen. Nur mit diesen Männern, die alle Fleischhacker heißen könnten, über Entwicklung zu reden, das ist gelebte Toleranz, gelebte Demokratie, wohl darum wissend, daß mit Fleischhackers je keine Entwicklung zum Besseren hin … genauso könnte auch mit Steinen darüber gesprochen werden, ob sie sich dazu entwickeln wollen, von selbst sich zu bewegen.

Übrigens. In der Schweiz, das erzählte sehr anschaulich Emil Steinberger in der Sendung „Bei Maischberger“ am 28. Februar 2018,  haben die Volksabstimmung Männer in Gang gesetzt, denen bei ihrer Biertrinkerei etwas in den Kopf stieg, und ausgespuckt wurde, es müssen die Rundfunkgebühren in der Schweiz abgeschafft werden. Abschaffen, mehr hatten sie aber dazu nicht zu sagen. Wie auch? Beim Biertrinken, jeder wohl gleich drei oder mehr Biere gleichzeitig vor sich. Beim Bier … wer kennt das nicht, ein Witz setzt sich plötzlich fest, wird bis zum Erbrechen wieder und wieder lallend erzählt, lange und oft, noch beim Torkeln nach Hause und noch am nächsten Tag beim Aufwachen fällt der Witz gleich wieder ein, und leise, weil sonst zu schmerzvoll, wird versucht zu kichern. Das ist das Niveau der Männer, und es sind in der Mehrzahl Männer, die ihr Muskelspiel sehen wollen, und das Argumente nennen.

Übrigens. Die Sendung „Bei Maischberger“ am 3. März 2018 gesehen, auf 3sat … Michael Fleischhacker, höflich formuliert, argumentiert gegen Rundfunkgebühren mit den amerikanischen Halbstundenserien, die der ORF auch bringt … von 3sat und ORF III spricht er nicht: diese zu erwähnen, würde bereits allein seine, höflich formuliert, Argumentation zu einer für Rundfunkgebühren werden lassen.

Die gesamte Argumentation von Michael Fleischhacker gegen den ORF steckt in seinem Satz, den er am 4. März 2018 im ORF in der Sendung „Im Zentrum“ sagte:

„Ich hab‘ mir extra grüne Socken anzogen.“

Das ist die gesamte Argumentation. Exemplarisch von ihm für alle gesagt, die nun einander gegen Rundfunkgebühren zuprosten.

Ein Gedanke zu „Das ultimative Argument gegen Rundfunkgebühren von Michael Fleischhacker, dem Kopf der Abschaffungsgilde: „Grüne Socken“.

  1. Pingback: Christian Ortner entleert seine Sprechblase in die zu einer Website verkommenen Wiener Zeitung | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s