„Kongress Verteidiger Europas“: Was ihr Standard ist: Untaten im Abgrund auf Aistersheimer Sonderfritten

Kongress Verteidiger Europas

In Österreich wissen wohl noch sehr viele Menschen, was es heißt: „Neger zu sein.“

Das kann sich auf die finanzielle Situation beziehen. Das trifft auf die Menschen aber nicht zu, die Menschen als „Neger“ abwerten, die Verhetzung betreiben mit Horrorerfindungen, die sie gesinnungsgemäß Menschen unterstellen, über die sie mit dem Wort „Neger“ sich zu erheben versuchen.

„Neger zu sein“ kann sich auch auf die geistige Situation eines Menschen beziehen, es kann auch verwendet werden, um zu sagen, ein Mensch habe keine Bildung. Auch das trifft auf die Menschen nicht zu, die Menschen als „Neger“ abwerten.

Aber.

Eines trifft auf solche Menschen, die Menschen als „Neger“ abwerten, gewiß zu: sie sind moralisch und ethisch vollkommen entleert, sie sind ohne Werte, die je würdig befunden werden könnten, Werte genannt zu werden.

Exemplarisch für diese Menschen steht Peter_, von dem gewußt wird, er war 2016 zahlender Teilnehmer am „Kongress Verteidiger Europas“.

Und daß er nun am 5. März 2018, wie in die Collage aufgenommen, gerade bei einem Kommentar zum „Kongress Verteidiger Europas“ das Ungeheuerlichste, das Schäbigste gegen Menschen schreibt, über die er sich mit dem Wort „Neger“ zu stellen abmüht, spricht auch das endgültige Urteil über die „Verteidiger Europas“.

Es spricht auch das endgültige Urteil über die identitäre Regierungspartei. Denn. Peter_ kann sich seit Jahren ungehindert auf der Website der nun montagsgemachten Regierungspartei mit dem Abscheulichsten in Kommentare ergießen.

Mit einem Klick auf Peter_ öffnen sich die Kapitel zum österreichischen Kosmos der Abscheulichkeiten …

Aber es sind nicht moralisch und ethisch vollkommen entleerte Menschen, die sich in Prunkbauten herumtreiben, es sind auch in sozialer Hinsicht vollkommen Gewissenslose nun gespiegelt in der montagsgemachten Regierung …

„Verteidiger Europas“ meinen nun, mit dieser Montagsregierung, nicht mehr „tatenlos am Straßenrand“ …

Herbert Kickl, 2018 Ehrengast auf dem „Kongress Verteidiger Europas“ im Vorort von Braunau?

Mit der Orientierung tun sie sich halt recht schwer. Der Straßenrand war es nie, es war immer der Abgrund. Und die rechte Verwendung von Wörtern fällt ihnen auch stets recht schwer. „Tatenlos“ ist das von ihnen falsch verwendete Wort. Mit Untaten im Abgrund waren und sie sind. Und nun meinen sie die Parole zu hören: „Los!“ Los zu weiteren Untaten. Los, das ganze Land in den Abgrund. Los, alle Menschen in ihren Abgrund …

Marios Aistersheimer Sonderfritten.png

NS Was wohl im Wasserschloß zum Knabbern serviert wurde? Was wohl Peter_ knabbert beim Schreiben seiner Kommentare für die Website der identitären Regierungspartei – Zigeunerräder?

3 Gedanken zu „„Kongress Verteidiger Europas“: Was ihr Standard ist: Untaten im Abgrund auf Aistersheimer Sonderfritten

  1. Pingback: „Kongress Verteidiger Europas“: Aistersheimer Originale, Marios feine Rohlinge – „Zigeunerräder mit Hausverstand“ | Prono ever

  2. Pingback: Das Regierungsösterreich und die Solidarität | Prono ever

  3. Pingback: FPÖ unzensuriert: „Diese Schweine sind meistens Österreicher – diesen Schweinen soll ein Mühlstein um den Hals gebunden werden usw.“ | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s