Der Sonntagspsalm des Prof. Dr. Jörg Meuthen auf Andreas Gabalier und Xavier Naidoo

Nun, nach einer endlich wieder durchgeschlafenen Nacht, von keinem Lärm zum Wachsein verdammt, setzt sich mehr und mehr die Meinung durch, es war bloß eine Phantasie, in der Starnacht am Wörthersee auch die Stimme von Prof. Dr. Jörg Meuthen durch die geschlossenen Fenster gehört zu haben, sein Loblied, seine profund positive Einschätzung des Liedes „A Meinung ham“ von Andreas Gabalier.

Es muß etwas durcheinandergekommen sein, hervorgerufen wohl durch den Lärm. Nervtötender Lärm kann vieles verursachen, vieles hervorrufen, auch Phantasien als Wirklichkeiten gebieren. Mit Phantasien, insbesondere Verschwörungsphantasien hat Xavier Naidoo wohl mehr Erfahrungen, wird darüber fundamental Auskunft geben können.

Ausgeruht, endlich wieder ausgeruht, unbelästigt von blecherndem Lärm, kann mit Bestimmtheit die Meinung vertreten werden, Prof. Dr. Jörg Meuthen von der Partei mit der Kurzbezeichnung AfD stimmte das Loblied nicht auf der Stadionbühne an, sondern auf der Plattform des Unternehmens Twitter, der Lärm und nicht die Wirklichkeit war es, der die zwei Plattformen miteinander verschränkte.

„Was für eine phantastische Kombination aus herrlicher Musik und so kraftvoller wie wichtiger Botschaft: Danke, Andreas Gabalier und Xavier Naidoo, für dieses wundervolle Lied!“

Dann wurde das auch nicht auf der Seenplattform gesehen, durch die geschlossenen Fenster, die Laufschrift von „Vaterlandsverräter“ und „ohne Fremdbestimmung“ – sondern auf der Plattform des Unternehmens …

Nun, nach einer Nacht, in der endlich wieder durchgeschlafen werden konnte, wird gedacht, setzt sich die Meinung durch, wie gut, keine zweite Nacht ohne Schlaf erlebt haben zu müssen. Wie leicht hätte es sich diese Phantasie, Meuthen auf der Seebühne mit Lob für Gabalier und Naidoo, als Wirklichkeit im Gehirn festsetzen können, und dann mit „felsenfester Meinung“ hinausgegangen, überall herumerzählt, das sei tatsächlich so passiert, auf der Bühne, am See bei Klagenfurt, in Kärnten. Wie recht hätte dann etwa Naidoo gegeben werden müssen, wenn dieser sagte, das sei eine Verschwörungstheorie, mit einer Einschränkung, mit Theorie haben Verschwörungen nichts zu tun, Verschwörungen sind keine Theorien, Verschwörungen sind nur Phantasien, Phantastereien, oft oder immer ausgelöst durch Kleinigkeiten, Nebensächlichkeiten, die stören, für eine Verschwörungsphantasie kann es schon reichen, eine Nacht nicht schlafen zu können, ein auch durch lärmdichte Fenster nicht gedämmter Lärm vom See her …

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s