Andreas Mölzer und Bernhard Tomaschitz – Zurzytisten oder Abgeordneter und Assistent?

Andreas Mölzer schreibt heute aus seinem Block heraus, er sei für eine lückenlose Offenlegung, denn die Bürger hätten ein Recht auf Transparenz.

Wie es Andreas Mölzer wohl selbst mit der Offenlegung hält? Diese Frage werden sich Bürgerinnen und Bürger auch stellen. Zum Beispiel die Frage, die schon einmal gestellt wurde, heute also nicht mehr wiederholt werden muß, an die lediglich zu erinnern ist.

Neger- Deutscher Charakter Österreichs

Die Frage ist vor allem deshalb erinnerungswürdig, weil, wie gesehen werden kann, Dr. Bernhard Tomaschitz nach wie vor als Assistent von Andreas Mölzer geführt (screenprint 21. März 2011) wird.

Andreas Mölzer wird diese Forderung nach lückenloser Offenlegung heute aus seinem Block heraus geschrieben haben wegen Ernst Strasser, um … Wer die Videos der Sunday Times sah, die Erklärungen hörte, diese selten beobachtbare Geistesarbeit erleben durfte, wird sich vielleicht gedacht haben, Ernst Strasser, der Hubert Gorbach der ÖVP. Zwei Männer, die alle Talente besitzen, um je gewesen zu sein: Vizekanzler, Innenminister, Abgeordneter.

PS Allerdings schreibt Andreas Mölzer nicht „Transparenz“, sondern „Transparent“. Schuf Andreas Mölzer damit einen neuen Begriff, aus „trans“ und „parent“? Nach dem Inhalt würde das freilich gar nicht passen. Aber als Familienmensch und Vieldenker war Andreas Mölzer möglicherweise schon beim nächsten Thema, das er in seinem Block demnächst behandeln möchte. Oder ist es Andreas Mölzer selbst nicht bekannt, daß Andreas Mölzer die Transparenz doch – zu transparent sein könnte? Und sieht für Bürger und Bürgerinnen bloß das Recht vor, Transparenz auf einem Transparent, das als Sichtschutzmauer aufgezogen ist, zu lesen?

7 Gedanken zu „Andreas Mölzer und Bernhard Tomaschitz – Zurzytisten oder Abgeordneter und Assistent?

  1. Pingback: „Zur Zeit“ – Ein lug-oder-nur-dummes Wochenmagazin aus dem freiheitlichen Lager « Prono Ever

  2. Pingback: Steuergeld für Grafens “Unzensuriert”? | Prono Ever

  3. Pingback: Heinz-Christian Strache schenkt Andreas Mölzer einen Odin Wiesinger | Prono Ever

  4. Pingback: Barbara Rosenkranz und die Kunst, Gehabtes als Veränderung zu präsentieren und zu fordern | Prono Ever

  5. Pingback: Ehe der Hahn einmal krähen kann, hat He.-Chr. Strache schon dreimal verleugnet | Prono Ever

  6. Pingback: Die Zappel-Gebäude des Wendelin Mölzer und weiterer freiheitlicher NRs | Prono Ever

  7. Pingback: BREXIT – Patriotisches Gaunertum | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s