FPÖ-NR Barbara Rosenkranz – Säuglingssterblichkeit interessiert eine Mutti des deutschen Brauchtums nicht

Es mag wohl vor allem am Vorabend des Hypo-Alpe-Adria-Ausschusses nicht verwundern, daß die altgesinnungsgemäß zensierte Website der identitären Gemein-Schaft eine Kolumne von NR Barbara Rosenkranz veröffentlicht als Beitrag zum Versuch des Wegschreibens, und dazu gehört auch, einen Grund für die aktuelle Herabstufung durch die Ratingagentur Fitch zu konstruieren, der ja nichts mit Banken zu tun haben darf, an Banken und somit auch an die FPÖ erinnern darf, sondern die Schuld allen Männern und Frauen zuweist, die keine „Kinder kriegen wollen“ …

Säuglingssterblichkeit interessiert eine Mutter nicht - Barbara RosenkranzSchuld also daran sind für NR Barbara Rosenkranz die Menschen, nicht die Hyporeichen, sondern jene der sogenannten Bevölkerung also, für die die FPÖ angeblich ein recht weites Herz hat, für die sie sich angeblich recht einsetzt. Und Barbara Rosenkranz, die auch Abgeordnete im österreichischen Parlament ist, zieht hierzu Griechenland als Beispiel heran und zeigt damit auch beispielhaft auf ihre Kompetenzen und ihren Durchblick. Was von diesem ihrem Durchblick im Ökonomischen, im Finanzpolitischen, im Politischen und so weiter und so fort tatsächlich zu halten ist, kann bereits durch die Lektüre der zu ihrem Kommentar beigestellten Texte in der Collage …

Was an diesen rosenkranzschen Darstellungen der Schlichtheit am meisten und ganz und gar nicht angenehm und auch nicht zum ersten Mal auffällt, ist, also diesmal, wie unerwähnenswert ihr die Auswirkungen der dem Staat Griechenland aufgebürdeten Sparpolitik sind, wie ebenfalls in der Collage gelesen werden kann, und hier vor allem die schlimmen Auswirkungen seit 2008 auf Kinder, die ihr doch so ein Anliegen zu sein scheinen. Aber damit ist sie leider in Europa nicht allein, und damit weist sie sich aus als eine gewöhnliche Angehörige des „Systems“, von dem sich gerade die FPÖ stets recht groß unterscheiden will, das gerade die FPÖ stets recht anprangern will … Die biologistische Sorge geht ihr halt doch über alles, auch über das Kindeswohl …

2 Gedanken zu „FPÖ-NR Barbara Rosenkranz – Säuglingssterblichkeit interessiert eine Mutti des deutschen Brauchtums nicht

  1. Pingback: Referentin FPÖ-NR Barbara Rosenkranz und Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck beim “Zuerst!-Lesertreffen” | Prono Ever

  2. Pingback: FPÖ-Unzensuriert: “Die größten Verbrecher auf diesem Planeten sind … die Juden” | Prono Ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s