Bewerbung für Werner Grotte als Satiriker und Helfer

An den
ORF
Würzburggasse 30
1136 Wien

Wien, am 15. April 2016

Bewerbung für Werner Grotte

Sehr geehrte Damen und Herren,

Werner Grotte ist ein recht bescheidener Mann. Ein Mann mit einem aufrichtigen Charakter, wie es ihn heutzutage so recht zum Vermissen gibt, aber recht vermehrt wieder auf der Website einer Partei, die sich die recht hehre Aufgabe zur Pflicht gemacht, solchen aufrichtigen Charakteren erste Plattform zu sein.

Als recht bescheidener Mann mit einem aufrichtigen Charakter fiele es Werner Grotte nicht ein, sich selbst zu bewerben. Weder für „Die Helfer Wiens“ noch als Satiriker.

Deshalb darf Ihnen hiermit die Bewerbung für Werner Grotte übergeben werden. Im Wissen um die Bescheidenheit dieses ganz und gar aufrichtigen Mannes wurde Werner Grotte nicht gefragt, ob ihm die Bewerbung recht sei. Bescheiden, reflektiert und abwägend, wie er ist, hätte er einer Bewerbung nicht zugestimmt, diese auf seine stille und zurückhaltende Art, wie sie eben einem aufrichtigen Charakter zur Ehre gereicht, abgelehnt.

Dabei verdient es Werner Grotte wie kein Dritter nominiert zu werden für „Die Helfer Wiens“. Als Beleg dafür anbei sein Text „‚Gutes tun und reden darüber‘: ORF sucht Kandidaten für GutmenschInnen-Preis“. Das ist nicht nur ein recht hochkarätiger Text. Es ist auch ein Text, der belegt, mehr als Werner Grotte half Wien niemand zuvor. Als Bekräftigung, wie wahrhaft recht hochkarätig dieser Text ist,  darf darauf verwiesen werden, daß  er gestern nicht nur von der Website dieser Partei der recht aufrichtigen Charaktere veröffentlicht wurde, sondern bereits vorgestern von „ORF-Watch“, einer Vereinigung von vorwiegend Männern, deren erstes Begehren, deren ihnen zu Ehre gereichende Pflicht ist, der Aufrichtigkeit, wie sie der angesprochenen Partei Gesinnung ist, zum Sieg zu verhelfen. Es sind Männer mit recht außergewöhnlichen Fähigkeiten, beseelt von einer einzigen Pflicht, die aufrichtigsten Helfer zu sein, unter denen sich Werner Grotte still und bescheiden bewegt.

Aus der Bewerbungsmappe Werner Grotte für Satiriker und HelferWeil Werner Grotte in seinem Text auch die Satire anspricht, darf die Gelegenheit auch gleich dazu genutzt werden, Ihnen, sehr geehrte Damen und Herren, Werner Grotte als Satiriker zu empfehlen. Als Bewerbungsunterlage hierfür darf auf die Collage verwiesen werden. Wie Sie dem Lebenslauf entnehmen können, hat Werner Grotte als Satiriker Erfahrung. Es darf vermutet werden, daß er nie aufgehört hat, sich satirisch zu betätigen.

Geben Sie Werner Grotte eine eigene Satire-Sendung. Nicht als Radio-Sendung, sondern als Fernsehsendung. Denn Werner Grotte gehört mit Sicherheit zu diesen begabten Menschen, die die Lacher schon auf ihrer Seite haben, ehe sie das Wort aussprechen, kaum daß sie vor den Vorhang treten. Es spricht auch dafür, daß er, wie Sie dem Lebenslauf entnehmen können, bereits für Ihr Unternehmen tätig war.

Mit diesem letzten Text über den „Wettbewerb“ bringt Werner Grotte, und das macht die Qualität tiefer Denker aus, bereits eine Idee für den Titel einer solchen Sendung ein: Satire mit Geschichte – Geschichte mit Satire.

Er würde Ihnen als Satiriker nicht nur eine recht erfolgreiche Sendung bescheren, sondern darüber hinaus auch als sogenannter Volksbildner recht wirken, die Menschen zum Rechtbesten animieren, die Tradition des Abendlands sichern. Bereits jetzt ohne eigene Satire-Sendung ist es ihm gegeben, Menschen nicht nur für die Literatur zu gewinnen, sondern sie auch zum Verfassen eigener und tief im Abendländischen wurzelnder Lyrik zu verführen, wie, als Beispiel, auf der Website dieser Partei gelesen werden darf – Gedicht von:

Sonicht

„Willst du dich von etwas

Willst du dich von etwas trennen?
Dann musst du es verbrennen.
Willst du es nie wieder sehn??
HAHAHAHA Lass es schwimmen in… BENZIN!!! BENZIN!!!“

Der Tatsache bewußt, daß diese Empfehlung für Werner Grotte nicht das Gewicht hat, um Sie zu überzeugen, werden Sie höflich ersucht, selbst weitere Referenzen einzuholen. Überzeugt davon, daß die Elite des abendländischen Denkens, Ihnen recht gerne und frei einheitliche Auskunft geben werden, dürfen Ihnen abschließend Andreas Unterberger, aber auch Christian Ortner genannt werden.

In der Zuversicht, Sie werden Ihre Wahl gut und besonnen treffen,

mit freundlichen Grüßen,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s