„Wenn ich Bundespräsident werde, gebe ich euch euer“ Hofer „zurück.“

Es ist doch immer wieder rührend, wie Menschen meinen, sie werden nicht gesehen, wenn sie ihren Kopf in den Sand stecken. In der heutigen technischen Moderne heißt das: blockieren.

Und rührend ist es auch, wie die Menschen den Versprechungen glauben, wenn sie blockieren, kann nicht mehr gelesen werden, was sie schreiben. So rührend gläubig ist beispielsweise auch @peppermind, der dem Versprechen von dem Konzern Twitter vertraut, seine Tweets können nicht mehr gelesen werden, wenn er blockiert

Nun, er hat, wie in der Collage gelesen werden kann, blockiert. Aber, was er schreibt, kann weiterhin gelesen werden. Es reicht dazu, so einfach ist das, ohne Anmeldung Twitter aufzurufen …

Traurig dabei ist, er hat sich gegen den Dialog entschieden, er hat sich für das Blockieren entschieden, er hat sich auch dafür entschieden, es will ihm nicht mehr das gefallen, was ihm gefiel: er hat es gelöscht. Aber nicht nur das hat er gelöscht, er hat auch „Lösch Dich.“ gelöscht. Er wollte damit wohl alle Spuren seines Schwankens beseitigen. Aber auch aus dem technischen Sand kann alles ausgegraben werden. Er hätte es sich vorher überlegen müssen, ehe er auf sich aufmerksam machte, wie im Kapitel zu lesen ist: peppermind, eine neue Figur …

Und was hat @peppermind geschrieben, seit er blockiert hat, im Vertrauen darauf, es könne nicht mehr gelesen werden, was er schreibt?

peppermind-hofer-zuruckEr gratuliert dem soeben gewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, dem Herrn Mother-the-man-with-the knob-is-here … Der weiße Herr hat viel versprochen, im Wahlkampf – alles was schlecht und teuer ist … so unhaltbare Versprechen wie das mit dem Blockieren von dem Unternehmen Twitter …

Und das Gerede von mother-the-knob-is-here, das Land zurückgeben zu wollen, überträgt peppermind auf Europa, wie ebenfalls in der Collage gelesen werden kann, und meint, sie, die Menschen wollen ihren Hofer zurück … er schreibt nicht Hofer, sondern Nationen, aber er führt an und markiert Hofer, Le Pen, Petry … Wie widersinnig das ist, wird auf so schlichte und einfache Art deutlich, wenn statt Nation eingesetzt wird beispielsweise Le Pen oder Petry oder Brexit … Und wie peppermind schreibt, verspricht Hofer: „Wenn ich Bundespräsident werde, gebe ich euch euer“ Hofer „zurück“ …

Mit diesem kleinen Kapitel kann nun peppermind aus dem Roman entlassen werden. Sollte wer zweifelnd die Frage stellen, was vermag Literatur noch … nun, mit dem Beispiel peppermind vor Augen, kann gesagt werden, sie kann helfen, nicht mehr zu schwanken, sich für eine Seite eindeutig zu entscheiden …

peppermind hat sich ebenso entschieden für den hohen Sinn, von einem the knob, eines Hofers oder eines Sellners, dessen sinnige Ansichten, wie in der Collage …, peppermind ebenfalls verbreitet …

Aber das sei doch schrecklich, könnte eingewendet werden, wenn Literatur zu solchen Haltungen … wie schrecklich aber wäre erst eine Literatur, die nur im Sold einer ideologischen Richtung …

3 Gedanken zu „„Wenn ich Bundespräsident werde, gebe ich euch euer“ Hofer „zurück.“

  1. Pingback: Der Germanin gefällt: „Hofer FPÖ unzensuriert vollzieht virtuellen Anschluss an Deutschland“ | Prono ever

  2. Pingback: Pipboy Misik und die Arbeitsprogrammscherze im österreichischen Kulturraum | Prono ever

  3. Pingback: Österreich, Scholle des Führers | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s