Kurz zu den Ermordeten und Verletzten in Christchurch: der FPÖ unzensuriert kein Einzelfall

Die gesinnungsgemäß zensurierte Website der zurzeitigen Regierungspartei in Österreich ist eine international ausgerichtete Website. Recht im Mittelpunkt ihrer Kommentare stehen weltweite Vorfälle, weltweite Verbrechen, weltweite Politik, weltweite gesellschaftliche Entwicklungen, kurz gesagt, das Weltgeschehen.

Recht zugetan ist sie „Einzelfällen“.

Für „Einzelfälle“ ist von dieser Website sogar ein eigenes Ressort eingerichtet.

Die Morde in Christchurch dürften aber für sie nicht unter „Einzelfälle“ zu reihen sein.

Die vielen Ermordeten und die vielen Verletzten in Christchurch dürften für sie, die gesinnungsgemäß zensurierte Website der zurzeitigen identitären Regierungspartei in Österreich, überhaupt keinen Kommentar würdig sein.

Es gibt gesinnungsgemäß wichtigere Belange, aus ihrer Sicht, die zu kommentieren sind, an diesem Freitag, dem 15. März 19 und an dem Donnerstag, dem 14. März 19 …

„So wehren Sie sich gegen DÖW-Datensammlung“

„März 2019: Die wichtigsten ‚Einzelfälle'“

„Klagenfurt: Makabere Äußerungen von SPÖ-Bürgermeisterin Mathiaschitz“

„Schweden: Frauen sollen nicht alleine ausgehen“

„Ressort des Vizekanzlers – Eine Zwischenbilanz“

„Buchtipp: Dumm, dümmer, deutsch“

„Presserat Geschäftsführer verbreitet ‚Fake News'“

„Keine negativen Berichte mehr über Migranten!“

„Elfjähriger Syrer mit Waffe im Unterricht“

Es gibt für sie, die gesinnungsgemäß zensurierte Website, in diesen Tagen nicht nur recht wichtigere Belange, die von ihr zu kommentieren sind, sondern es ist ihr auch wichtig, Geld zu verdienen, mit ihren Kommentaren, also mit einem Kommentar: „Ressort des Vizekanzlers – Eine Zwischenbilanz“: „Entgeltliche Einschaltung“. Da wird sie schon recht tüchtig verdient haben — am 14. und am 15. März 19 den entgeltlichen Kommentar gebracht. Und sie wird mit diesen entgeltlichen Kommentaren noch recht tüchtig Geld verdienen … es sollen ja

„Der neuen Bundesregierung gehören sechs Minister und ein Staatssekretär der Freiheitlichen Partei Österreichs an, die in den nächsten Wochen hier präsentiert werden. Wir beginnen mit einer Zwischenbilanz des Ressorts des Vizekanzlers, dem Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport:“

alle „präsentiert werden“ … Wenn alle mindestens durch zweimalige „entgeltliche Einschaltungen“, na, dann kommt doch recht tüchtig was herein, an Barem. Möglicherweise werden diese alle gar noch öfters geschaltet werden: „Entgeltliche Einschaltungen“ als „Kommentare“, die zusätzlich in der Spalte „Artikelempfehlung“ angepriesen werden, wie bereits mit dem ersten Geldeinnahmekommentar über die „Zwischenbilanz“ des „Vizekanzlers“ …

2 Gedanken zu „Kurz zu den Ermordeten und Verletzten in Christchurch: der FPÖ unzensuriert kein Einzelfall

  1. Pingback: Christchurch oder was zur Zeit wirklich wichtig ist, sagt den Korporierten FPÖ unzensuriert: „Jetzt Antrag stellen: DÖW/FIPU muss zu gespeicherten Daten Auskunft geben“ | Prono ever

  2. Pingback: „Publikation über die Neue Rechte: Jetzt bestellen! FBI: Entgeltliche Einschaltung“ | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s