„Sie sind so ein gebildeter Mensch.“

Das sagt nicht Michael Fleischhacker zu Sebastian Kurz.

„Sie sind so ein gebildeter Mensch.“

Sebastian Kurz sagt das zu Michael Fleischhacker.

„Sie sind so ein gebildeter Mensch.“

Anfang Juni ’20. In einem Interview.

Es geht in diesem Interview um eine „erste Corona-Bilanz“.

Ob Karl Farkas zu dieser „Bilanz der Saison“ die Empfehlung abgegeben hätte: „Schau’n Sie sich das an!“ … Leider kann er nicht mehr danach gefragt werden. Vielleicht hätte Karl Farkas diese Frage sogleich Ernst Waldbrunn gestellt, und dieser hätte dann eine Antwort darauf gehabt, eine Antwort, die —

Gut vorstellbar hingegen, daß Avril höchste Bewunderung für Sebastian Kurz und Gernot Blümel äußerte, käme er, wie er Lacenaire anhimmeln darf, in die Gunst ihres Dienstes, mit silbrigem Blick des Respekts sagte:

„Trotzdem, man muß schon sagen, es ist was Schönes …“

Gernot Blümel und Sebastian Kurz würden wohl auch knapp und einfach wie Lacenaire fragen:

„Was?“

Avril: „Die Bildung!“

— „Armer Avril!“

Avril: „Aber es ist doch so. Ich frage mich, wo haben Sie das alles nur her?“

Das ist doch so. Sie können es nur von der Bildung her haben. Woher sonst kann es Sebastian Kurz haben, als von der Bildung, das Wissen, wer „ein so gebildeter Mensch“ ist und wer „ein eigenes Hirn hat“, und woher sonst kann es Gernot Blümel haben, als von der Bildung, das Wissen, daß das, was einer redet, „ja ein Blödsinn ist“ …

Wie gut, daß beide Interviews geben und gleich in den Interviews die Menschen vor den Bildschirmen Anteil nehmen lassen an ihrer Bildung durch ihre Aufklärungen gemäß des ihnen vom Höchsten erteilten volksbildnerischen Auftrages, wer „so ein gebildeter Mensch „eigenes Hirn Blödsinn“ …