„Sos Österreich“ ist nicht so anonym, wie der „Standard“ sie verkauft

Einen Administrator führt "Sos Heimat" nicht mehr an. Das war schon anders. Nun will wohl mehr verschleiert werden. Da kommt ein Bericht über Anonymität sehr gelegen.

Es wollte zwar hier nichts mehr zur Sos Österreich geschrieben werden, und genau betrachtet, wird auch nichts zur Sos Österreich geschrieben, sondern zu dem Artikel von Yilmaz Gülüm … Für die Köche und Köchinnen der Sos Österreich muß dieser Artikel hilfreich wirken, werden sie von diesem Artikel doch unterstützt beim Weiterverschleiern ihrer Identität … Auch Heribert Schiedel vom Dokumentationsarchiv stellt im zweiten Artikel die Anonymität in den Vordergrund, die eine Anzeige verhindere …

Wie es um diese Anonymität bestellt ist, wie es tatsächlich darum bestellt ist, daß ein Einzelner mit seiner Familie die Sos Österreich täglich 20 Stunden rührt, soll hier noch einmal, besonders für den „Standard“, betrachtet werden.

Einen Namen gibt es, Dan Weber … Wie hier nachgelesen werden kann, hat er es allenthalben mit unterschiedlichen Namen versucht, etwa mit Daniel Freiheit … Möglicherweise ist es wahr, daß eine Familie die Sos Österreich würzt, Dan Weber könnte durchaus beispielsweise ein Schwager sein … Wenn Sie die Texte hier aufrufen, werden Sie auf weitere Namen von Personen stoßen, die befragt werden könnten …

Eine Anzeige zu erstatten, wie es Heribert Schiedel wegen der vermeintlichen Anonymität nicht möglich erscheint, ist gar nicht notwendig, einige aus der Polizei kennen freundschaftlich … Auch freiheitlichen NR im Parlament ist Dan Weber nicht unbekannt …

Es sind auch aus der Schreibstaffel und der Kommentarstaffel Namen bekannt, zum Beispiel Maria Klingler

Möglicherweise ist es eine Familie, eine, die sehr viele Freunde hat, eine Familie, die Dan Weber als seine „Arbeitgeber“ angibt …

Das Publikum von dieser Veranstaltung einmal befragen, wie es war, als es nicht beim Blocken blieb.

Im zweiten Artikel im „Standard“ wird Karl Öllinger zitiert, mit der Meinung, die Beiträge selber seien nicht so problematisch, sondern bei den Kommentaren  … Nun, wie die Beiträge zu bewerten sind, lesen Sie dazu auch ein Beispiel über Tiersex

Eines aber im Artikel von Yilmaz Gülüm kann nicht unwidersprochen bleiben. Yilmaz Gülüm schreibt, dieser Blocker „wirkt gebildet“, also ein solcher Blocker dürfe höchstens gebildet wirken, aber nicht gebildet sein, weil die, die gebildet sind, wohl nicht eine, möchten die Gebildeten nicht unter den Gebildeten sehen, derartige Sos Österreich … Aber es hat noch nie gestimmt, die Hauptakteure und Hauptvorantreiberinnen sind von je her die Gebildetsten, die seinerzeit für den Nationalsozialismus, wird an den Kronjuristen Carl Schmitt gedacht, oder für den Kommunismus oder für Organisierte Glauben … Welche Einschätzung Yilmaz Gülüm etwa vom freiheitlichen Akademikerverband, um ein Beispiel aus der Gegenwart zu nehmen, abgeben würde?

Zugegeben, es sind viele Texte zur Sos Österreich, es  wird viel Klickarbeit von Ihnen abverlangt, aber damit haben Sie zu den zwei Berichten im „Standard“ weitere zur Vervollständigung …

2 Gedanken zu „„Sos Österreich“ ist nicht so anonym, wie der „Standard“ sie verkauft

  1. Pingback: Menschenjagd eine “spielerische Aktion” und zur Erholung in die Hofburg zum Tanz | Prono Ever

  2. Pingback: “Muselzecken ohne Daseinsberechtigung” sind also jene, die Freiheitliche kritisieren | Prono Ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s