Was von solchen Parteien bleibt: Schäden, Schulden und Verurteilungen.

Es geht um veruntreute 49 Millionen Euro. In Österreich, in dem Menschen nach wie vor im alten Geld rechnen, um bei Ausgaben eine Vorstellung zu haben, was es ihnen wirklich kostet, wie viel 49 Millionen Euro sind, für diese Menschen umgerechnet: das ist ihr Steuergeld von über 674 Millionen Schilling, das die Partei des Innenministers innerhalb kürzester Zeit veruntreute.

Nun hat sich die Partei des Innenministers mit dem Staat darauf geeinigt, jährlich 600 Tausend Euro (über 8 Millionen Schilling) zurückzuzahlen. Um den Schaden wiedergutzumachen. Das veruntreute Steuergeld wieder an den Staat zu zahlen, also an die steuerzahlenden Menschen. Und das würde 81 Jahre dauern. Wie viele, die in diesem Jahr ’18 geboren wurden, werden das gar nicht erleben, 81 Jahre alt zu werden, dieses sehr hohe Alter nicht erreichen, um die Schlagzeile lesen zu können, die Partei des Innenministers habe das gesamte von ihr veruntreute Steuergeld zurückgezahlt.

In einundachtzig Jahren wird es die Partei des Innenministers wohl nicht mehr geben, verschwunden, aufgelöst, in den Abgrund der Bedeutungslosigkeit gestürzt von den Wählerinnen, für die Wähler vielleicht gar seit Jahrzehnten keine wählbare Alternative mehr sein. Und was wird von ihr dann bleiben? In einundachtzig Jahren. Nur, kurz gesagt, ein Schaden, und dann immer noch einer in Millionenhöhe sowohl in Euro als auch im alten Geld, davon abhängig, wie lange die Partei des Innenministers es noch geben wird, ob zehn Jahre, ob fünf Jahre, ob drei Jahre …

Der Vorgänger des Innenministers als Führer dieser Partei wurde verurteilt.

Das ist es, kurz zusammengefaßt, was von solchen Parteien wie der des Innenministers bleibt: Schäden, Schulden und Verurteilungen.

49 Millionen Euro durch Partei des Innenministers veruntreut - 81 Jahre für Rückzahlung

 

3 Gedanken zu „Was von solchen Parteien bleibt: Schäden, Schulden und Verurteilungen.

  1. Pingback: AfD-Beobachtung durch den Bundesverfassungsschutz, die Partei des Innenministers und Pegida: „Vorfeldorganisation der NPD“ | Prono ever

  2. Pingback: Landtagswahl Südtirol – „Faschisten des dritten Jahrtausends“ | Prono ever

  3. Pingback: Jörg-Haider-Denkmal | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s