Halbe Wahrheit ist null Wahrheit

Wer die Protokolle des gestrigen Waschgangs im österreichischen Parlament auf der Website des österreichischen Parlaments durchsieht, wird Halle erwähnt finden, aber nicht Hanau

„[…] genau an dem Tag, an dem in Halle ein rechtsextremer Terroranschlag auf eine Synagoge verübt wurde.“

Das war 2019.

Und 2020 in Hanau?

In Hanau kein Anschlag auf eine Synagoge, die Ermordeten keine … Und so sind die ermordeten Menschen in Hanau in recht österreichischer Allparteientradition nicht anzuführen, nicht erwähnenswert, wie diese ermordeten Menschen weder in der Vergangenheit noch in der Gegenwart noch in der Zukunft so angemessen erwähnt werden, wie sie seit 1945 angemessen zu erwähnen wären, und auch erwähnt werden, aber nicht, kurz gesagt, in Österreich.

Was von diesen Menschen in Österreich sogar staatsrepräsentierend gerne gespielt wird, ist ihre Musik, wenngleich auch das nicht wirklich die Wahrheit ist, daß es nämlich ihre Musik ist, und wo diese Menschen gerne gesehen werden, ist in Österreich auf der Bühne, wenngleich auch das nicht wirklich die Wahrheit ist, daß es bei den Menschen auf der Bühne tatsächlich um diese Menschen handelt, sie werden gespielt von Schauspielern und Sängerinnen, wobei das allerdings kostengünstig ist, da sie sich keine Farbe ins Gesicht schmieren müssen, um diese darzustellen.

Beschlossen auch in diesem Jahr der Bau der „Namensmauer“ in Wien …

Wann wird es in Österreich einen Bundeskanzler wie Franz Vranitzy geben, der für diese Menschen das Wort ergreift, einbekennt die österreichische Schuld vor 1945, eingesteht das österreichische Schweigen und die österreichische Handlungslosigkeit nach 1945?

Den wird es in Österreich, in diesem, kurz gesagt, Portschyland nie geben, und es braucht nicht darauf gehofft zu werden, daß eine österreichische Bundeskanzlerin aus dieser Allparteientradition je ausscheren …

Manchmal ist eine Bescheidenheit einzumahnen, und es ist schlicht wie kurz zu sagen, es ist doch eine erfreuliche Entwicklung, wenn in Österreich nun mit der Namensmauer und mit dem Simon-Wiesenthal-Preis so vollständig die halbe Wahrheit Einzug hält, auch wenn halbe Wahrheit null Wahrheit ist, aber immerhin …

Und die Menschen, die in ganz Europa diffamiert, verfolgt, gejagt, getötet werden, auch noch Jahrzehnte nach 1945, können sich einstweilen weiter daran erfreuen, daß ihre Musik gespielt wird, auch wenn es nicht ihre Musik ist, daran erfreuen, sich auf den Bühnen und im Fernsehen zu sehen, auch wenn es nicht sie sind, die auf den Bühnen und im Fernsehen …