Maria Fekter – Eine Positionierung in drei Aufzügen: Verbreitung von Falschem, Entschuldigung, Gewinnung der Herzen

Maria Fekter hat sich auf eine Art entschuldigt, die von Größe zeigte, wenn es lediglich um eine Zwistigkeit etwa in einer Familie gegangen wäre, nach Einkehr der Ruhe eine Tante, eine Oma, eine Tochter, eine Mutter einsieht, Aussagen im Eifer des Streites gemacht zu haben, die verletztend waren, und diese Aussagen bereut, sich für diese Aussagen bei den anderen Familienmitgliedern entschuldigt.

Maria Fekter aber hat keine verletzenden Aussagen in einem Familienstreit gemacht. Sondern, Maria Fekter hat als Finanzministerin ein Interview gegeben, Maria Fekter hat als Finanzministerin Falsches verbreitet, und das Falsche nennt Maria Fekter als Finanzministerin in ihrer Entschuldigung weiterhin Aussagen, Maria Fekter als Finanzministerin nennt in ihrer Entschuldigung das Falsche weiterhin einen Vergleich, als ob durch die Verwendung des Wortes Vergleich das Falsche je ein Vergleich noch werden könnte.

Maria Fekter hat als Finanzministerin keinen Vergleich angestellt, sondern schlicht öffentlich Falsches verbreitet. Und die Verbreitung von Falschem durch Maria Fekter als Finanzministerin bezog sich nicht nur auf den Nationalsozialismus und den Holocaust, darauf Maria Fekter als Finanzministerin ihre Entschuldigung reduziert, sondern auch auf den Krieg von 1914 bis 1918 (zum gesamten Zitat von Maria Fekter als Finanzministerin mit einem Klick).

Wie hätte also eine für eine Ministerin angemessene Entschuldigung ausfallen müssen? Einzugestehen, wie gestern u.a. vermutet wurde, geschichtsunbefleckt zu sein, einen Wissens- und Denkoffenbarungseid abgelegt zu haben?

Das dafür im dritten Aufzug von Martin Fritzl in der Presse beigesteuerte Loblied auf Maria Fekter läßt durchaus den Schluß zu, daß Maria Fekter die Verbreitung von Falschem bewußt einsetzt, im ersten Aufzug, um sich für die nächste christschwarze Führungsdebatte rechtzeitig gut zu positionieren, als aussichtsreichste Kandidatin. Und der zweite Aufzug Entschuldigung dazu war schon fertig in der Schublade, mit dem sorgfältigst gewählten oder, fekterisch gesagt, verbrämten Wort Gruppierungen als Subtext, es seien ja ohnehin wieder und bloß die allzu bekannten Berufswenigen, die Aufregungen, Rücktritte … Und weiter, im Wissen, eine kleine Presseaussendung reiche in Österreich aus, um einen Rücktritt, beinahe geschrieben, abzuwehren, aber das wäre ein zu starkes Wort, in Österreich richtiger, um Forderungen nach einem Rücktritt vom Tisch zu pusten.

Und wie fiel die Reaktion vom, noch, zurzeitigen christschwarzen Obmann und Vizekanzler Michael Spindelegger auf die Verbreitung von Falschem durch ein Regierungsmitglied aus … Eine Entschuldigung bei …, eine für einen Onkel angemessene Reaktion in einem Familien… Das war noch nicht alles, Außenminister Michael Spindelegger empfahl Maria Fekter zusätzlich eine „sorgfältigere Wortwahl“ …

Als ob derart Falsches, aber vorgetragen mit sorgfältig gewählten also anderen Wörtern, je in etwas Richtiges sich verwandeln könnte , als ob derartige Inhalte allein durch eine sorgfältige also andere Wortwahl zu ganz anderen Inhalten je werden könnten … Als käme es bloß auf die Wörter an, in christschwarzer Rede, zum Verzieren, zum Schmücken, zum sorgfältigen Verschleiern des Gedachten, das unverbrämt vorgebracht unablässig sich anhörte, wie, nicht nur Maria Fekter, sondern auch und auch und auch und …

PS Dr. Martin Fritzl scheint, werden seine Hohelieder auf Ing. Norbert Hofer und nun auf Maria Fekter gelesen, von einer ganz besonderen Regierung zu träumen; bleibt zu hoffen, Wähler und Wählerinnen nicht …

3 Gedanken zu „Maria Fekter – Eine Positionierung in drei Aufzügen: Verbreitung von Falschem, Entschuldigung, Gewinnung der Herzen

  1. Pingback: Maria Östereich Fekter in Tracht vor dem Holocaust « Prono Ever

  2. Pingback: Von Julius Raab zu Maria Fekter – Fernsehen, die Elite-Universität christschwarzer Bildung « Prono Ever

  3. Pingback: Umfrage zum wieder ein Jahr gewesenen III. Präsidenten NR Martin Graf « Prono Ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s