Rechtsextremismus, FPÖ unzensuriert und der Unterschied zwischen Deutschland und Österreich

rechtsextremismus-fremdenfeindlichkeit-fpo-unzensurix-andreasnorberthofer

FPÖ unzensuriert schafft es in ihrem Kommentar vom 22. September 2016 unter der Schlagzeile „Deutsche Medien diffamieren seit Jahren Ostdeutschland als Hort des Rechtsradikalismus“ die von ihr als „Systempresse“ diffamierten Medien für die Berichterstattung über einen Regierungsbericht anzuprangern.

grundlage-der-berichterstattung-fur-fpo-unzensuriert-keineWas FPÖ unzensuriert aber nicht schafft, in ihrem Kommentar wenigstens einmal den „Bericht zum Stand der deutschen Einheit“ der Bundesregierung von Deutschland zu erwähnen. Der ist nämlich die Grundlage für die Berichterstattung, auch in dem von der FPÖ unzensuriert genannten „Handelsblatt“.

Es diffamieren als nicht die Medien, sondern diese berichten lediglich darüber, was im Bericht der bundesrepublikanischen Regierung in Deutschland steht.

Weshalb FPÖ unzensuriert diesen Bericht in ihrem Kommentar nicht ein einziges Mal erwähnt, oder sogar, aktiv verschweigt, darüber kann nur spekuliert werden. Vielleicht will sie die österreichische Regierung erst gar nicht auf die Idee bringen, einen ebenso Klartext sprechenden Bericht über den Stand in Österreich in bezug auf Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und so weiter  vorzulegen; und dann, wie eben erst im Bundestag in Deutschland zu diesem Bericht abgeführt, gar noch im österreichischen Parlament darüber eine deutliche und also unmißverständliche Debatte zu führen. Das wird nicht der Grund sein. Auch die FPÖ unzensuriert kennt die österreichische Regierung, und sie weiß daher, zu so einem Bericht und zu so einer Debatte ist die österreichische Regierung … Es wird wohl mehr dem geschuldet sein, nicht auf den Unterschied zwischen Deutschland und Österreich aufmerksam machen zu wollen, also darauf, was in Deutschland beispielsweise nicht

Burschenschafter in Deutschland als Staatssekretär entlassen, in Österreich im Parlament geehrt

Auch die Stimme von Prammer war eine für Hofer

und was alles in Österreich geht, zum Vorteil der identitären Parlamentspartei mit ihren medialen Produkten, wie beispielsweise mit dieser Website, auch mit dem von einem NR aus dieser Partei geführten Magazin

Diesen Kommentar auf FPÖ unzensuriert schrieb übrigens Unzensurix. Wer dieser Unzensurix ist? Über diese Frage wurde schon einmal nachgedacht. Welcher Systemmann aus dieser Partei es auch immer sein mag, peinlich ist es für ihn allemal. Auf eine Verwechslung in diesem Kommentar machte AndreasNorbertHofer aufmerksam:

„Korrektur

Liebe Redaktion,

Sie verwechseln leider zweimal die ‚alten‘ mit den ’neuen‘ Bundesländern.
Die ehemaligen ostdeutschen (DDR) Bundesländer sind die ‚NEUEN’Bundesländer!“

Unzensurix verwechselt. Das ist ein gutes Beispiel, wie wichtig es ist, aufmerksam zu lesen, wie oft es ausreicht, einfach aufmerksam zu lesen, um zu wissen, das Gelesene ist zu vergessen, nicht nur das von Unzensurix Geschriebene.

AndreasNorbertHofer nutzt seine Korrektur auch gleich dafür, zu erneuern, was er ist: AndreasNorbertHofer: „Ich bin N icht A n Z uwanderung I nteressiert“ …

Weshalb FPÖ unzensuriert nicht über den Bericht der deutschen Regierung schreibt, sondern gegen Medien wettert, hängt möglicherweise auch damit zusammen, daß sie nur zu recht weiß, ohne die klassischen Medien wäre sie nichts, denn sie kann nur nachschreiben, nur kopieren, und dabei das Kopierte halt nach ihrer Gesinnung vergewaltigen. Und schreibt sie selbst etwas, kommt dabei im harmlosesten Fall nur eine Verwechselung heraus, wie eben die oben zitierte von AndreasNorbertHofer …

4 Gedanken zu „Rechtsextremismus, FPÖ unzensuriert und der Unterschied zwischen Deutschland und Österreich

  1. Pingback: Hofer-FPÖ: Identitäre Parlamentspartei des habsburgischen Adels und Linzer Parolenschmettertag | Prono ever

  2. Pingback: Europäisches Forum Linz – Österreich darf Deutschland werden | Prono ever

  3. Pingback: „Für jüdischen Bundeskanzler sind nicht alle Hofer-Wähler nationalsozialistisch“ | Prono ever

  4. Pingback: Björn Höcke oder Österreich ist kein Vorbild für Deutschland | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s