"Unwort des Jahrhunderts: Menschenmaterial"

Als Appendix von Zita Maria delle Grazie Habsburg-Lothringen, geb. von Bourbon-Parma, die mit „Unser Menschenmaterial“ offen ihr christlich seliges Verständnis von Menschen definiert, die katholisch heilige Praxis ihrer Familie durch etliche Jahrhunderte beschreibt, ist doch besonders noch zu erwähnen, daß „Menschenmaterial“ vor rund zwanzig Jahren zum „Unwort des Jahrhunderts“ gewählt wurde.

Sie hängt mit dem „Unwort des Jahrhunderts“ ihr Familienbild selbst in die Galerie, in der auch beispielsweise das Bild von Adolf Hitler hängt, der sein Verständnis von Menschen als „Menschenmaterial“ in „seinem Kampf“ offen definiert.

„Menschenmaterial“, das „Unwort des Jahrhunderts“, das „Unwort des 20. Jahrhunderts“, könnte gemeint werden, wird im 21. Jahrhundert nicht mehr verwendet. Dem ist aber nicht so.

Um ein Beispiel aus dem 21. Jahrhundert hierfür anzuführen. Ein Premierminister bezeichnet Menschen als „bad human material“, und was mit derart bezeichneten Menschen gemacht werden soll, nun, das kann etwa in Österreich tief unter der Erde, kurz ist es her, erfahren …