O ehrenreich‘ Obrigkeit, was habet Ihr nur schlimm‘ Mitarbeiter

Wollte beinahe ausgerufen werden beim Lesen des Artikels in der aktuellen Ausgabe Tageszeitung „Der Standard“ mit der Überschrift:

Der unverwechselbare Stil der militanten „Stiefel-Nazis“

Es sind ja immer nur die ungewählten Mitarbeiter, die ihre Obrigkeit in Mißkredit bringen, Sorgen bereiten, Empörung herbeischreiben, es sind ja immer nur die ungewählten Mitarbeiter, die derartige Homepages betreiben, Bestellungen tätigen … Es ist ja nicht deren Obrigkeit, die auf einer solchen Homepage etwa selbst schreibt …

Es ist ja, wie nachvollzogen werden kann,  nicht die Homepage der Informationen des 3. NRPräs. Dr. Martin Graf … Deshalb muß ja auch der III. Präsident NR nicht befragt werden, darf seine Obrigkeit nicht mit diesem Niedrigen belästigt werden, trägt doch seine Obrigkeit die Last der Verantwortung für das Volksganze. Sondern der Mitarbeiter, Alexander Höferl, muß Rede und Antwort stehen …

PS Alexander Höferl wird in diesem oben erwähnten Artikel damit zitiert, er habe, sobald er darauf aufmerksam gemacht wurde, umgehend den Kommentar gelöscht. Möglich, daß Alexander Höferl erst am 15. April 2011 darauf aufmerksam gemacht wurde und Zeit fand, er davor (wird wohl für seine Obrigkeit auch andere Arbeiten zu erledigen haben) nicht die Zeit hatte, am 13. April 2011, auf Facebook den Eintrag genau zu diesem Kommentar zu prüfen. Am 14. April 2011 aber wurde die Zeit dafür gefunden, einen Eintrag (wer hat auf diesen aufmerksam gemacht?) umgehend, träfe in diesem Fall tatsächlich mehr zu: umgehend zu löschen. Mehr Zeit war wohl nicht vorhanden, möglicherweise rief Dr. Martin Graf zum Diktat, und so mußten die unmittelbar anschließenden Forderungen von Isegrim veröffentlicht bleiben.

Isegrim sei zuvor auch noch nicht aufgefallen, wird Alexander Höferl ebenfalls in diesem Artikel zitiert. Es sind ja tatsächlich derartig harmlose und herzchristliche Sätze der Kommentarstaffel, daß diese menschgemäß nicht auffallen können, vor allem den unzensurierten Abgeordneten …

9 Gedanken zu „O ehrenreich‘ Obrigkeit, was habet Ihr nur schlimm‘ Mitarbeiter

  1. Pingback: Alexander Höferl und die auffällige Kommentarstaffel « Prono Ever

  2. Pingback: Dr. Martin Graf zu dem wählen, was er ist – ein Poster aus der Schreibstaffel « Prono Ever

  3. Pingback: Rohrer sei Dank! Wird sich jetzt Heinz-Christian Strache vielleicht denken | Prono Ever

  4. Pingback: Ob bei Martin Graf oder bei Johann Gudenus – Als Arbeitnehmer bist du bei den Freiheitlichen ein armes Schwein | Prono Ever

  5. Pingback: Die unnötigen Geschäfte der Medien für die Freiheitlichen | Prono Ever

  6. Pingback: Robert Lizar und Stefan Bartoschek – Mitleidsselektierer – erinnern an das freiheitliche Feld mit der freiheitlichmanipulierten Liebe | Prono Ever

  7. Pingback: Robert Lizar und Stefan Bartoschek – Mitleidsselektierer – erinnern an das Feld mit der freiheitlichmanipulierten ausgebrachten Liebe | Prono Ever

  8. Pingback: Und wer setzt Hoferweihbischof Andreas Laun ab? | Prono ever

  9. Pingback: FPÖ unzensuriert – Österreichischen Medien groß über ihre Seiten geschrieben: Es ist Martin Graf und nicht Alexander Höferl | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s