Krieg ist der Killer von allen Viren.

Who dances with Austria and mastered the pandemic by killing everywhere

In Österreich wurde die Pandemie für gemeistert erklärt. Freilich nur für kurz. Wladimir Putin hat nun die Pandemie gemeistert. Und wie? Dadurch, daß diese von einem Tag auf eine Nacht aus den Schlagzeilen verschwunden ist. Und was nicht mehr in den Schlagzeilen ist, was nicht mehr die Aufmacher der Medien sind, das gibt es nicht mehr, wurde, kann einfach wie kurz gesagt werden, also gemeistert durch Verschieben in die kleinen Kästchen der Chronikmeldungen Vermischtes aus aller Welt

Beinahe knickswürdig, daß in Österreich es nicht geschafft wurde, die Pandemie zu meistern. Es war aber kein Scheitern, daß die Pandemie nicht gemeistert wurde. Scheitern setzt voraus, einen Plan zu haben, etwas zu wollen, etwas zu machen, zu handeln. So wurde in Österreich, einfach wie kurz gesagt, nicht gescheitert, sondern bloß nichts zustandegebracht.

Aber es ist auch nicht eine Leistung Österreichs, die Pandemie so wie nun Vladmir Putin sie meistert, nicht gemeistert zu haben. Österreich ist bloß keine Schlagzeile, kein Aufmacher …

Österreich, Land der Lächelnden, die zu einem wie Putin gerne reisen, die einen wie Putin gerne zum Tanze laden, ihm weinwalzerselig zu seinen Tänzchen vor ihm tief gebeugt und geknickst applaudieren, während er anderswo morden läßt, ihm dabei zur Seite hauptsächlich Mannen, dessen Gesinnung in Österreich abgelehnt, mehr noch, aufrecht bekämpft wird – auf Gedenkveranstaltungen …

Gedenken – der für kurz gewesene Bundeskanzler weiht mit einem Kleinputin oder mit einem Großputin ein „Holocaust-Mahnmal“ ein, das ist knappe drei Jahre her ….

Gedenken – der wieder den Tiroler im Schlafzimmer der Maria Theresia Gebenwollende legt in der Ukraine einen Kranz am „Denkmal des unbekannten Soldaten“ nieder, das ist knappe vier Jahre her. An seiner Seite der Oligarch, dem sein Roshen-Konzern sein Volk ist, das er nicht verkaufte, wie er es den Menschen in der Ukraine vor seiner Wahl versprach, die er … Und ebenfalls an seiner tirolerischen Seite die Knicksende aus dem Sulztal, der es nun freuen wird, daß in der Ukraine kein neues Denkmal für den „unbekannten Soldaten“ errichtet werden wird müssen, da es dieses schon gibt, und darüber hinaus, hat ihr Kleinlukaschenko oder ihr Großlukaschenko „die geringste Form der Agression“ … Krieg ist, wie seit Anbeginn der Menschheit gewußt wird, „die geringste Form“ des Einfalls

Gedenken – Bedenkt eure Gegenwart, ihr, die der Vergangenheit gedenkt.

Auch Kleinputins brauchen Entspannung, auch Großlukaschenkos sehnen sich inmitten ihres sorgenbeschwerten Ganges gegen Pandemien nach friedlich heiteren Stunden im Kreise ihnen freundschaftlich, kameradschaftlich friedlich gewogener Knicksenden, und die können leichter als anderswo in Österreich verlebt werden, recht besonders beim Tanz, auch wenn sie beim Tanz das Einfallen nicht abschalten können, so übervoll ihr Kopfreich, zum beschwingten Drehen der Polka und der Walzer zu ihrem Immerbraun Dancing and Killing

Und wie seit Anbeginn der Menschheit gewußt wird, daß Krieg der geringste Einfall ist, wissen vor allem Kleinputins oder Großlukaschenkos final:

Krieg ist der Killer von allen Viren.