Wiener Abdullah-Blödheitskarussell – Angetrieben von Bandion-Ortner und Schieder

Andreas Schieder zeigt sich schockiert von der „Blödheit“ der ehemaligen Justizministerin und dreht das Wiener Abdullah-Blödheitskarussell weiter, indem er sich blöd stellt, nichts von den „Steuerprivilegien“ gewußt haben zu wollen, und dreht weiter am Wiener Abdullah-Blödheitskarussel, es wollen ihm, Andreas Schieder, immerhin Staatssekretär für Finanzen in der Zeit der Gründung des Abdullah-Zentrums, die „Steuerprivilegien“ nicht klar gewesen sein, und mit dieser seiner Blödstellung dreht er weiter am Abdullah-Blödheitskarussel, indem er damit alle Menschen in Österreich der Blödheit zeiht …

Wer kann in Österreich von einer derartigen Blödheit befallen sein, zu glauben, daß ein genau zur Gründung und Eröffnung des Abdullah-Zentrums amtierender Staatssekretär für Finanzen nichts von den „Steuerprivilegien“ gewußt haben kann, zumal es sich bei diesem Abdullah-Zentrum nicht um eine medial unbeachtete Gründung einer Jausenstation im Hausruck handelte, sondern um eine, wie gesagt wird, höchste Staatsangelegenheit?

Abdullah Zentrum - Privilgien und Immunitäten

Vertrag Abdullah-Zentrum: „Privilegien und Immunitäten“

Sogar hier wurde vor Jahren bereits über die Privilegien geschrieben … Wenn also einer kurz vor der Pension stehenden Person, die bei einer Zeitungspapierzulieferfirma beschäftigt ist, seit Jahren es klar ist, worum es bei diesem Abdullah-Zentrum geht, dann muß ein nun zwar nicht mehr amtierender Staatssekretär für Finanzen und jetzt als eingesetzter Klubobmann einer auch für das Abdullah-Zentrum mitverantwortlichen Regierungspartei …

Und wie lange hat Andreas Schieder gebraucht, um von der „Blödheit“ der ehemaligen Justizministerin endlich schockiert zu sein? Im Grunde, Jahre. Denn vor Jahren gab es von der ehemaligen Justizministerin schon eine Aussage im Zusammenhang mit dem Abdullah-Zentrum, mit dem sie das Abdullah-Blödheitskarussel bereits in Gang setzte, als sie sagte, das Abdullah-Zentrum habe nichts mit Politik … Dann bleibt dafür, daß Andreas Schieder die „Steuerprivilegien“ nicht klar waren, nur noch eine Erklärung …

Und vielleicht noch eine zweite. Er ist Österreicher und soher treuer Anhänger eines Österreichs, für das eines nationsbildend war und weiter nationscharakteristisch ist, nämlich das  Nichts-Gewußt-zu-Haben-und-Nichts-zu-Wissen, genauer: das Als-ob-Nichts… Plötzlich wird wegen einer „Blödheit“ das Abdullah-Zentrum in Frage gestellt, als ob nicht seit jeher gewußt wird, was für ein Staat Saudi-Arabien ist … Wahrscheinlich wird von der höchsten Staatsspitze¹, die vor Jahren den Brief aus Saudi-Arabien im Zusammenhang mit dem Abdullah-Zentrum erhielten … was für einen Brief? wer? wann? Wird vielleicht noch auf der Post liegen … Jetzt wird vielleicht dieser Brief in den Staatskanzleien auftauchen, ja, und dann aber, sofort reagiert …

Zur Nachlese:

Abdullah-Center – The King and Spindelegger

¹ A letter from Saudi Arabia – Where Dialogue Center is simply and democratically called: Secret Police

Headquarters with terror camp of Religions at Vienna?

IS – Saudisches Königshaus und Abdullah-Zentrum in Wien

Der mordende Hilflose in der Wüste

Isis is vom saudischen Königshaus und das hat ein Abdullah-Zentrum in Wien

Heute, am 5. September 2014, schreibt einer, von dem nicht gewußt wird, ob er bereits zum Mörder wurde, aber jedenfalls einer, der in die Wüste zog, um Mörder und Mörderinnen zu unterstützen, etwas, das nicht ignoriert werden kann und darf, und zwar:

„Wir sind Khawarij von Saudischen Königshaus„.

Interessant daran ist aber bloß eines, daß einer von der Mordwüstenbande sagt, sie, die Mordwüstenbandenmitglieder, seien „von saudischen Königshaus“. In der Wüste wird der Mitläufer und also Mittäter etwas aufgeschnappt haben, um das schreiben zu können. Er schreibt das auf seiner Seite der Plattform des Unternehmens Facebook.

Und in Österreich gibt es ein Abdullah-Zentrum. ISIS IS vom saudischen KönigshausSpätestens jetzt ist es dringlich geboten, dieses Zentrum zu durchleuchten, eindringlich zu hinterfragen, ob es für einen demokratischen Staat tatsächlich angebracht ist, ein derartiges Huldigungspalais des Personenkultes … Für eine ehemalige Ministerin wird sich wohl noch ein anderes Ausgedinge finden lassen können, vielleicht als Oberministrantin bei Andreas Laun oder Christoph Schönborn …

Wer von diesem Zentrum noch nichts gehört hat, hier ein paar Hinweise als erste Informationen:

Abdullah-Center – The King and Spindelegger

A letter from Saudi Arabia

Heaquarters with terror camp of religions at Vienna?

Der mordende Hilflose in der Wüste