Klassische Medien lassen sogenannte Haß- und Hetzpostings erst so recht gedeihen

Klassische Medien lassen Hass- und Hetzpostings erst so recht gedeihen

Es wird besonders in diesen Tagen gar viel darüber gesprochen, geschrieben und nachgedacht, wieder einmal, wie denn gegen sogenannte Haß- und Hetzpostings vorgegangen werden könnte, wie die eingedämmt werden könnten.

Worüber aber nicht geredet wird, ist, wer von diesen profitiert, wer motivierend wirkt. Und kann es einen größeren Antrieb, ein größeres Animieren für Menschen, die sogenannte Haß- und Hetzpostings absondern, geben, als in Medien der gutter als auch der quality press breit ihre Verleumdungen behandelt zu lesen? Mehr noch. Mit Genugtuung und diebischer Freude dürfen sie die Fortschreibung ihrer Verleumdungen lesen, sogenannte klassische Medien als ihre Marionetten betrachten.

Das kann gerade in diesen Tagen an einer recht schamlosen Abscheulichkeit exemplarisch gezeigt werden. Als wenn die sogenannten Haß- und Hetzpostings nicht schon reichten, drehen die klassischen Medien weiter an der Spirale der Perversion und verlangen in diesem Fall von Alexander van der Bellen, Rede und Antwort zu stehen, fordern von ihm ein, zu beweisen, daß er …

gates of vienna - fpö unzensuriert - norbert hofer

Wie Conny Bischofberger am 10. Juli 2016. Sie ist nur eine aus der Riege der klassischen Medien, die das Geschäft freilich auch zum eigenen und zu ihrer Tageszeitung Geschäft der Verleumderinnen und Verleumder weiter besorgt:

„An der Oberen Alten Donau, am vergangenen Donnerstagmittag. Mit seinem Rucksack und dem suchenden Blick sieht Alexander Van der Bellen aus wie jemand, der gleich ein Picknick machen will und ein schönes Plätzchen am Wasser sucht. ‚Was haben denn die da spazieren geführt?‘, wundert er sich über die Mähboote, die gerade anlegen.

Erst mal eine Zigarette. Dann sitzen wir am Bootssteg mit jenem Mann, der am Freitag das Amt von Heinz Fischer übernehmen hätte sollen wenn nicht am 2. Oktober noch einmal gewählt werden müsste.

‚Krone‘: Wieder Wahlkampf, wieder TV- Konfrontationen, wieder alles geben. Macht Sie das manchmal müde?

‚Krone‘: Herr Van der Bellen, ich habe die Billa-Verkäuferin heute morgen gefragt, was sie gerne von Ihnen wissen möchte. Sie sagte: ‚Ob es stimmt, dass er sehr krank ist?‘

‚Krone‘: Wäre das nicht etwas übertrieben, mit 72?

‚Krone‘: Wenn man derzeit Ihren Namen googelt, kommen ziemlich bald die Stichworte GERÜCHTE, KREBS, DEMENZ, ANZEIGE. Was macht sowas mit Ihnen?

‚Krone‘: Glauben Sie, dass es Herrn Hofer ganz recht ist oder dass er damit was zu tun hat?

‚Krone‘: Stimmt die Version, dass Sie deshalb so lange mit ihrer Kandidatur gezögert haben, weil Sie einen letzten Ärzte- Check abwarten wollten?

‚Krone‘: Die dann auch richtig ausgezählt wird.

‚Krone‘: Wieder Wahlkampf, wieder TV- Konfrontationen, wieder alles geben. Macht Sie das manchmal müde?“

Es gibt davon zwei Versionen: die Printversion und die Online-Version. In der Printversion etwa keine Erzählung von der „Zigarette“, dafür nicht die Fragen nach dem gerichtlichen Vorgehen wegen des Verdachts der Verhetzung, Verleumdung …

Die „Zigarette“ … Nikotin spielt eine zentrale Rolle in der Verleumdung, wie gelesen werden kann in Auf FPÖ unzensuriert schamloseste und übelste Diffamierung …

„Die dann auch richtig ausgezählt wird.“ Diese Feststellung trifft Conny Bischofberger zur „Wahlkarte“ – eine Aussage von der Qualität eines Postings …

Hingegen darf Norbert Hofer treu und herzig sein „Das tut man nicht.“ verkünden. Wie gelesen werden kann: Das untätige „So etwas dulde ich nicht.“ des Norbert Hofer, während auf FPÖ unzensuriert weiter, auch am 10. Juli 2016 noch, die Verleumdung zur Verbreitung veröffentlicht ist, zu der Alexander van der Bellen ins Verhör genommen wird, während Norbert Hofer ganz Ehre und Ritter auch einer Conny Bischofberger treu und herzig von seinem Eide …

Die Menschen, die sogenannte Haß- und Hetzpostings veröffentlichen, werden wohl täglich beten, daß sich die klassischen Medien in Österreich nicht ändern, denn diese lassen sie erst so recht in die Tasten hauen und zu Höchstformen der Schamlosigkeit und Abscheulichkeit auflaufen …

2 Gedanken zu „Klassische Medien lassen sogenannte Haß- und Hetzpostings erst so recht gedeihen

  1. Pingback: Alexander van der Bellen wird verleumdet und Conny Bischofberger findet ihren Name falsch geschrieben | Prono ever

  2. Pingback: Richard Schmitt oder die neue Glaubwürdigkeit in Österreich: FPÖ unzensuriert | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s