Harald Vilimsky, Recke Generalsekretär gegen Antisemitismus der österreichischen identitären Regierungspartei: „Merkel beklagt jetzt, was sie selbst verursacht hat.“

Harald Vilimsky - Überflieger der tiefgründigsten Ursachenforschung.png

Es ist immer wieder beeindruckend, diese Kompetenz in der Ursachenforschung der Frauen und vor allem der Mannen der identitären Regierungspartei in Österreich.

Wie beispielsweise der Recke Generalseketär klar erkennt durch seine tiefgründigste Forschungsarbeit, die je gekannt wird, daß Angelika Merkel „verursacht hat“, was …

Aber er ist nicht der einzige Recke der identitären Regierungspartei, der sich versteht auf tiefgründigste Forsch…

Um ihn herum dicht gereiht die Tiefgründigsten seit …

Wie recht genau etwa wissen seine Kameradschaftsrecken Gudenus, Hofer, Strache, Kickl, wann der Faschismus ein Antifaschismus …

Es sind regelrechte Überflieger der Ursachenforschung …

Und weil diese Ursachenforschungsrecken derart tiefgründig darum wissen, was Ursache ist, was Wirkung ist, welche Ursachen für welche Wirkungen verantwortlich sind, welche Ursachen an welchen Wirkungen die Schuld tragen, können nur diese etwa folgende Fragen letztlich beantworten.

Sollte Angela Merkel Opfer eines Verbrechens werden, wer wird es verursacht haben? Wird dafür beispielsweise

Dinghofer hofft auf FPÖ unzensuriert auf einen Stauffenberg gegen Angela Merkel, der „genauer arbeitet als sein Vorgänger“

FPÖ unzensuriert: „Fahr zur Hölle Merkel […] wirst enden wie Ceaucescu“

Dinghofer als Verursache zur Verantwortung gezogen werden? Dinghofer dann ebenfalls mit Vorwürfen der Fliegerhelden der Ursachenerkennung konfrontiert werden?

Wird die Soros-Universität an einem bestimmten Ort in Österreich errichtet, aus der dann Hunderttausende nicht mehr herauskommen, wird George Soros selbst Opfer eines Verbrechens – wer wird es verursacht haben?

Entwicklung 18 in Österreich: FPÖ unzensuriert – Schreibplatz von Harald Vilimsky: „Dort [Mauthausen] befindet sich der geeignete Standort für seine [Soros] ‚Universität‘. Hunderttausende können sich dort inskribieren – aber niemand kommt dann wieder raus!“

Wie beruhigend zu wissen, mit vor allem den Recken der identitären Regierungspartei Mannen in Österreich auf höchsten Staatsstühlen zu haben, die, kurz zusammengefaßt, stets tiefgründigst erklären können, wer was verursacht …

Wahrlich, diese Recken halten die Fahne der Ursachenforschung hoch …

Und das ist auch gar nicht anders möglich, bei dieser Tradition … Unvergessen einer ihrer Vorgänger,

Dokumentenurne System Jörg Haider in jedes Wahllokal bei jedweder Wahl in Österreich

dessen wiedergängerischen Recken in tiefgründigster Welterklärung sie sind …

8 Gedanken zu „Harald Vilimsky, Recke Generalsekretär gegen Antisemitismus der österreichischen identitären Regierungspartei: „Merkel beklagt jetzt, was sie selbst verursacht hat.“

  1. Pingback: Strache über Strache, Sportstadtrat: „Es sind keine Gerüchte, es sind Fakten“ | Prono ever

  2. Pingback: Die Erwartungen des Andreas Schieder und vom Bericht der „FPÖ-Historikerkommission“, der täglich erscheint | Prono ever

  3. Pingback: Gedenktag in der Hofburg am 4. Mai ’18 – Michael Köhlmeier hat die Erwartungen erfüllt, und sich österreichisch gestellt, mit seinem „Schulaufsatz der zu Phrasen zerronnenen Betroffenheiten“. Anneliese Kitzmüller schläft bei d

  4. Pingback: Anneliese Kitzmüller, Parlamentspräsidentin III in Österreich, benotet Hofburgrede von Michael Köhlmeier mit einer römischen I | Prono ever

  5. Pingback: Parlamentspräsidentin III benotet Hofburgrede von Michael Köhlmeier mit einer römischen I | Prono ever

  6. Pingback: FPÖ unzensuriert und die Holocaustleugnung | Prono ever

  7. Pingback: Erster großer Erfolg, kurz gesagt, des EU-Ratsvorsitzes – „Merkel: ‚Europa zieht die Brücken NICHT hoch!“ Antwort aus Österreich, Planai: „Tunkt die Kuh in eine Jauchegrube ein, bis sie sich darin auflöst:“ | Prono

  8. Pingback: Erster rechter österreichischer Erfolg des EU-Ratsvorsitzes, kurz gesagt: „Europa zieht die Brücken nicht hoch“. | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s