Drasenhofen, kurz gesagt, Außenprobelager von …

Zur Zeit in Österreich am Morgen aufzuwachen, ist zum Alptraum zu erwachen.

Am 29.11.18 mit der Stimme des zurzeitigen Bundeskanzlers in den Alptraum herausgezerrt, am 30.11.18 Waldhäusl. Seine Tonausscheidungen sind nicht zu zitieren, sind nicht zu besprechen.

Es ist nur festzustellen, es wundert nicht, wie einer aus der identitären Partei auf eine solche Idee verfallen kann, auf diese Weise mit Menschen umzugehen.

In diesen Gesinnungskreisen ist nach wie vor lebendig das Ideal der Lager jedweder Art …

Entwicklung 18 in Österreich: FPÖ unzensuriert – Schreibplatz von Harald Vilimsky: „Dort [Mauthausen] befindet sich der geeignete Standort für seine [Soros] ‚Universität‘. Hunderttausende können sich dort inskribieren – aber niemand kommt dann wieder raus!“

Nach dem Fordern eines Buchenwald in der Gegenwart den Justizminister befragen

Hofer-FPÖ-Werbewähler: „Jelinek eine Hinfahrkarte ins nächste Krematorium samt ‚bevorzugter‘ Behandlung“

FPÖ-ZZ „wünscht weiteste Verbreitung“ der „braunen Festschrift“ für Rolf Kosiek, einen „radikalen Antisemiten und Rassentheoretiker“

FPÖ unzensuriert, Franz Dinghofer: „Konflikt mit diesen Untermenschen kann man sicher nicht friedlich lösen“

FPÖ unzensuriert: „Massenhaft zu den Waffen greifen und alles umbringen, was Systemling, Invasor, Gutmensch, Linken genannt wird oder sich entsprechend verhält.“

Monika Mühlwerth zugewidmet, zum Entsetzen – FPÖ unzensuriert: „Gibt’s dort kein Erschießungskommando, gegen Menschen „keine Kammerjäger?“

Es könnten noch viele Kapitel angeführt werden, die von diesen identitären Idealen erzählen, nicht aus vergangenen Zeiten, sondern in der Gegenwart, in der nicht geglaubt werden kann, daß ein Waldhäusl so in der Gegenwart stehen und von sich geben kann …

Und aus den Tiefen des Waldhäusl der Schrei nach „Ordnung“ … Der Titel eines Blattes von einem Mann, der eben erst mit dem zurzeitigen Vizekanzler im Graben mit einem Buch demonstrierten, wofür sie stehen … Mag dem Blatt „Ordnung“ auch „Neue“ vorangestellt sein, neu ist daran nichts …

Neu hingegen ist, die Hinwendung eines Bundeskanzlers zu solchen Ideen von Lagern, mit einem Unterschied, er will das Land sauber halten, und derartige nur außerhalb von Österreich, um sauber dazustehen, weil diese, ach, nie etwas zu tun gehabt …

Es will gar nicht nachgeforscht werden, was der zurzeitige Bundeskanzler zum drasenhofnerischen Lager des Waldhäusl sagt, viel anders wird es wohl nicht werden, als das, was er schon einmal sagte, erst vor wenigen Monaten, als es um Kinder ging, in „Käfigen“ …

2 Gedanken zu „Drasenhofen, kurz gesagt, Außenprobelager von …

  1. Pingback: „Europa der Vaterländer: Soviel ich weiß, werden tollwütige Hunde eingeschläfert.“ „Kickls Idee umgesetzt.“ Kurz nachgeredet. | Prono ever

  2. Pingback: Drasenhofen, Saualm – Waldhäusl, das Lagererbe des Jörg Haider, Johanna Mikl-Leitner, seine Testamentsvollstreckerin | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s