Was Peter_ und Norbert Hofer gemein haben: recht hohe Werte der Überschätzung

Peter_ und Norbert HoferNorbert Hofer sieht sich als „Schutzherrn“, während, wie gelesen werden kann in Marko und Osmanen Germania, Wähler und Wählerinnen sich ihre Marionette wählen … Eine Überschätzung.

Und Peter_, der, das soll ihm diesmal gar nicht streitig gemacht werden, für dieses Kapitel tatsächlich Anlaß ist, meint,

„Huch, Schreck lass nach!! 438 Einträge bei der Suche nach „Peter“! Die haben mich auf dem Kieker!!!
 
Komme ich jetzt in ein KZ??? Werde ich v…???“

Auch eine Überschätzung. Das haben Peter_ und Norbert Hofer also gesinnungsgemäß gemein.

Niemand hat ihn „auf dem Kieker“. Schriebe er seine Kommentare nicht auf FPÖ unzensuriert, wäre Unzensuriert nicht die Website einer Partei, die von vielen, viel zu vielen gewählt wird, weder sie noch er wären je zu erwähnen, trotz des Umstandes, daß gerade von ihm auf dieser identitären Parlamentsparteiwebsite bisher schon recht viele Kommentare veröffentlicht worden sind, die nur eines sind: gerichtsrelevant.

Und auch diesen neuerlichen Kommentar von Peter_ nicht zu löschen, wird FPÖ unzensuriert ersucht. Denn. Auch dieser zeigt eindrücklich, was in diesen Reihen von Österreich gehalten wird, welche Werte in diesen Reihen auf die Flagge, zu der sie treu stehen, geschrieben sind, nach diesem und nicht nur diesem Kommentar auch die Werte der Verharmlosung.

Darüber hinaus beweist gerade dieser Kommentar, wie falsch alles ist, was aus diesen Reihen kommt. Wie frei und unbehelligt kann sich Peter_ und nicht nur Peter_ trotz seiner bloß gerichtswürdigen Kommentare äußern auf der Website einer Partei, die von vielen, viel zu vielen gewählt wird, einer Partei mit einem von ihm recht beworbenen Kandidaten, den sich Wählerinnen und Wähler, was nach bisherigen Meinungsumfragen nicht auszuschießen ist, zu ihrer Bundespräsidentenmarionette wählen werden.

Vor über einem Jahr wurde Peter_ der Staatsanwaltschaft … was ist daraus geworden? Zu hören war bislang darüber nichts mehr. Georg Niedermühlbichler von der SPÖ wird vielleicht darüber mehr wissen; er brachte damals die Prüfung durch die Staatsanwaltschaft …

Mehr Eigen-Widerlegung des Kommentars auf FPÖ unzensuriert gibt es nicht. Thematisch gehören die beiden Kommentare, der vor über einem Jahr und der heutige, zusammen …

Trotz geltender Gesetze kann also Peter_, auch er, auf FPÖ unzensuriert Kommentare um Kommentare veröffentlichen, für die er nicht einmal eine Vorladung vor das Bezirksgericht …  Wie, um nur ein Beispiel herauszugreifen, für seine Verleumdung von dem Bundespräsidentschaftskandidaten seit dem 27. Juni 2016. Das bleibt ahndungslos, aber der Kandidat, der schon zum Bundespräsidenten gewählt wurde und den Preis für das richterliche Geschenk an den Peter_Kandidaten zu bezahlen hat, muß beweisen, daß er gesund ist, oder in der Sprache der Gerichte, daß er unschuldig ist, während die Medien die Verleumdung des Schuldigen gierig aufnehmen und verbreiten.

Der derzeitige Justizminister muß von Peter_ und nicht nur von Peter_ als ein Schutzpatron empfunden werden. Denn. Nur so wird es verständlich, daß Peter_ und nicht nur Peter_ unbeirrt weiter seine Kommentare der Verleumdung und Diffamierungen und Verharmlosungen und Geschichtsumschreibungen … um es abzukürzen, ein weiteres Beispiel, von gestern:

„Sonderbriefmarke des Islamischen Staates“ zum Mitnehmen zum „Kongress Überfremdung“ des „Europäischen Forums Linz“ und mit besonderer Danksagung an Norbert Hofer

Wenn also etwas „auf dem Kieker“ … dann nur eines: Wähler und Wählerinnen sollten einen Kieker darauf haben, wen sie wählen. Das ist das Einzige, worum es geht. Und da Peter_ kein Kandidat ist, kann ihn auch niemand „auf dem Kieker“ haben, den armen FPÖ-unzensuriert-Kommentator mit seinem umworbenen armen FPÖ-unzensuriert-Kandidaten

Peter_ und nicht nur Peter_ dürfen als Kommentatoren und Kommentatorinnen bezeichnet werden. Denn FPÖ unzenuriert selbst spricht nicht von Postings, sondern von Kommentaren … Und Peter_ dürfte ein recht besonderer Kommentator sein, denn allenthalben schreibt er seine Kommentare in der dritten Person Mehrzahl, wie beispielsweise auch die oben angesprochene Verleumdung eines bereits gewählten …

NS Weil es aktuell gerade dazu paßt. Die FPÖ kreischt gerade sehr, der ORF gehöre reformiert. Auch dazu gibt es von Peter_ einen Kommentar, ebenfalls in der dritten Person Mehrzahl. Sind das die Reformvorstellungen der FPÖ für den ORF?:

FPÖ unzensuriert: „… nach der freiheitlichen Reform des ORF werden wir …“

3 Gedanken zu „Was Peter_ und Norbert Hofer gemein haben: recht hohe Werte der Überschätzung

  1. Pingback: FPÖ unzensuriert sei eine sichere Heimatseite als Facebook | Prono ever

  2. Pingback: Florian Machl, FPÖ unzensuriert und ein Bekenntnis zum Ehrenkodex der österreichischen Presse | Prono ever

  3. Pingback: Europäisches Forum Linz – Ein paar Fragen, Alexander Surowiec, zum Mitnehmen zum morgigen Kongress zur Überreichung an Kickl für Hofer | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s