FPÖ unzensuriert: „… nach der freiheitlichen Reform des ORF werden wir …“

Wer ist P_?

Eine Auskunft wird beispielsweise die Staatsanwaltschaft geben können. Denn. Spätestens seit dem Juli 2015 ist P_, wie es heißt, einschlägig amtsbekannt.

Nachdem er selbst schreibt, „nach der freiheitlichen Reform des ORF werden wir …“, darf vermutet werden, er ist Mitglied der FPÖ, vielleicht sogar Funktionär der FPÖ, möglicherweise für die FPÖ als Mandatar in einem demokratischen Gremium sitzend …

Das ist sein gestriger Kommentar, 11. April 2016:

„Ich kann mir nicht helfen – aber immer wenn ich das Gesicht dieser Pawlicki in den Medien sehe, taucht vor mir das Bild einer bösartigen stinkenden Ratte auf. Ist das normal?
Wie dem auch sei – nach der freiheitlichen Reform des ORF werden wir eine Menge Reinigungskräfte für die verschissenen ORF-Klos brauchen, um den von den Ratten hinterlassenen Dreck wegzuputzen. Wenn Pawlicki sich dann für einen solchen Kloputzer-Job bewerben möchte, werden wir sie selbstverständlich berücksichtigen. Ansonsten steht ihr jederzeit eine Betätigung als Männerklo-Bedienerin gegen Trinkgeld offen, wo sie dann für 10 Cent Tröpferlgroschen ihr scheußliches Grinsen für abführende Zwecke aufsetzen kann …
Und sollte sie jemals Hunger leiden, kann sie immer noch ihre hässlichen falschen Zähne verkaufen – denn gewisse Männer lieben zahnlose Frauen …“

Oder vermeint P_, als einer aus der Schreibstaffel von FPÖ unzensuriert, es sei auch für die Schreibstaffel als Dank für ihre gesinnungstreue Schreibarbeit, von der gesagt werden kann, das Menschliche an dieser ist das Unmenschliche, die Zeit gekommen, wenn – Wählende behütet! – die FPÖ an die Macht gelangt, ihren Anteil am Kuchen (weil der Kuchen, den sie schon hat, ihr zu wenig ist?) zu bekommen, das bis jetzt nach ihrem Empfinden bloß schreibend Ausgelebte endlich in der Wirklichkeit tatsächlich und tatkräftig ausleben zu können, mit Absegnung des freundlich auf sie blickenden und sie beschützenden Himmelschutzherrn?

Wie auch diesmal wieder gesehen werden kann, erfährt auch dieser Kommentar von P_ viel Zustimmung. Und wie in der Collage gelesen werden kann, auch wieder Kommentare von anderen aus der Schreibstaffel, und es ist ein weiteres Mal nicht verwunderlich, wie bösartig es gegen eine Frau …

Aber P_ kann auch anders, wie warmherzig er seinen Kandidaten beschreiben, recht loben kann, beinahe lyrisch kann P_ dabei werden … „schaut mal in seine Augen“ … vielleicht dachte er dabei sogar an ein Gedicht aus längst untergegangen Zeiten … „nur einmal deiner Augen Strahl“ … So scheint es mehr als verwunderlich und traurig, daß es einem mit einem an einen Mann so recht verlorenen Herzen nicht möglich ist, sich anders beispielsweise gegenüber Patricia Pawlicki zu äußern, und gerade diese Pressestunde, um die es geht, als Ironiestunde bietet viel dafür, ihr kritisch zu …

Was für einen Menschen würde eine Photographie von P_ zeigen? Einen Menschen wohl mit einem freundlichen Gesicht im persönlichen Umgange, der, wird an die Beispiele seiner Kommentare gedacht, aber gesinnungshart …

Und P_ schreibt, wie ebenfalls in der Collage gelesen werden kann, noch einen Kommentar, reicht am 12.April 2016 nach:

„Aus der Hundstorfer-Zentrale scheint noch mehr zu kommen … Ich sage nur so viel: Meidet in nächster Zeit unübersichtliche enge Kurven, wo einem ganz überraschend schnell-fahrende Schwerfahrzeuge entgegen kommen können …“

…Es mag P_ das als Warnung formuliert haben, tatsächlich aber ist es eine Denunzierung, eine Diffamierung, und darüber hinaus offenbart es auf das Schrecklichste seine Denke, und wenn solche Menschen, die heute noch mit einem freundlichen Gesicht schüchtern in der Schlange vor der Kassa stehend fragen, ob sie vorgehen dürften, sie hätten ja nur ein Packerl Milchreis, wehe allen, wenn solche Menschen morgen ihre Marschbefehle …FPÖ unzensuriert - nach freiheitlicher Reform des ORF

10 Gedanken zu „FPÖ unzensuriert: „… nach der freiheitlichen Reform des ORF werden wir …“

  1. Pingback: “Norbert Hofer – ein Mann mit außergewöhnlichen Fähigkeiten” | Prono ever

  2. Pingback: „Ich wähle Norbert Hofer, weil … | Prono ever

  3. Pingback: Der Neger ist das weiße Glied geblieben | Prono ever

  4. Pingback: Zuerst Norbert Hofer wählen und dann „Kollaborateuren“ das „Katholische aberkennen“ | Prono ever

  5. Pingback: Identitäre Bande nächtens zu Barden zu Wien – Immer wieder FPÖ-Nationalratspräsidenten | Prono ever

  6. Pingback: Auf FPÖ unzensuriert schamloseste und übelste Diffamierung des gewählten Bundespräsidenten | Prono ever

  7. Pingback: Schreibstaffelkomitee für Hofer-FPÖ: „Wählt Norbert Hofer“ … | Prono ever

  8. Pingback: Was Peter_ und Norbert Hofer gemein haben: die Werte der Überschätzung | Prono ever

  9. Pingback: IWÖ-Querschüsse: „Noch ist aufräumen nicht erlaubt, kommt aber bald.“ | Prono ever

  10. Pingback: Auch ORF für Copysite FPÖ unzensuriert ein glaubwürdiges klassisches Medium | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s