„Politik ist, was wir daraus machen.“

Nun hat die identitäre Parlamentspartei ihre Kandidatinnen und Kandidaten präsentiert, für die Nationalratswahl am 29.09.19 in Österreich.

1, 8, 3, 9 auf der Liste wurden bereits in den Kapiteln davor vorgestellt, genauer, kurz in Erinnerung …

Die 10 ist eine Frau, die weiß, wer geldbedürftig ist, jene, die sich keine Butter auf ihre Waffe leisten können … die mit drei Hauptwörtern – „Waffe, „Neger“, Zigeuner“ – ihr gesamtes Weltbild zeichnen können.

10 selbst braucht dafür überhaupt nur ein Hauptwort: „Politik“ … Wer kann ihr nicht zu ihrer gar tiefschürfenden Erkenntnis, die ihr vielleicht in einer lauen Nacht in der Gartenlaube gekommen ist, zustimmen, als Wähler, auch wenn sie es ganz und gar nicht als Wählerin sagte: „Politik ist, was wir daraus machen.“

Die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten dieser Partei kann je nur zu dieser Partei passend beendet werden, und das ganz kurz: Ley, Ley …

3 Gedanken zu „„Politik ist, was wir daraus machen.“

  1. Pingback: 2. Herbert Kickl (Niederösterreich) – Innenminister a.D., geschäftsführender FPÖ-Klubobmann im Nationalrat, 11 Jahre FPÖ-Klubobmann-Stellvertreter im Nationalrat (2006 – 2017) | Prono ever

  2. Pingback: Mord und kein Entsetzen von jenen in Österreich, die die „wahre Pegida“ wählen, die mit der „wahren Pegida“ koalieren | Prono ever

  3. Pingback: Raketen, Torpedos, Glocks und Kriterien | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s