„Kurz lobt Orbán“

Kurz lobt Orbán.jpgAm 6. Mai 2017 wurde berichtet, „Kurz lobt Orban“. Freilich mit der Einschränkung, Kurz lobe Orbán für die „Sicherung der …“

Einen Mann wie Orbán für nur eine Sache zu loben, heißt, den ganzen Orbán zu loben.

Seit diesem kurzschen Lob sind bis zum heutigen 10. Mai 2017 ein paar Tage vergangen. Und an einem der Tage seitdem gab es ein großes Ereignis, das in Erinnerung rief, es geht nicht, gewisse Männer nur für eine Sache recht zu loben, denn das heißt, sie für ihr gesamtes Tun zu loben. Und das würde bei diesen Männern wohl auch einem Kurz nicht einfallen wollen. Und das ist keine Frage von „Gut“ und „Böse“. Das ist auch keine „moralische Überlegenheit“. Es ist, so schlicht wie kurz gesagt: sie waren einzig Fälle für die Gerichte. Aber das wird Sebastian Kurz besser verstehen, der, wie zu lesen ist, auch ein Jusstudium – ein Funktionär in der Jusstudiumspause … das führt gleich wieder direkt zu Viktor Orbán zurück.

Orbán macht nicht nur das, wofür ihn Kurz nun lobt. Es könnte vieles angeführt werden, aber es soll nur eine weitere Sache herausgegriffen werden: sein massives Vorgehen gegen George Soros. Wofür der Name in Ungarn für nicht wenige steht, das werden, sollte er noch Aufklärung benötigen, ihm, Kurz, seine Jus studierenden …

Was Sebastian Kurz vor einigen Tagen noch zu seinem Lobe von sich gegeben hat, nun, es ist nicht weiter erwähnenswert, es ist bekannt, belanglos, so schlicht gedacht wie kurz… – trotzdem in der Collage festgehalten. Festgehalten, weil es inzwischen klar sein sollte, das solche Männer, die solche Männer loben, und das hat doch das große Ereignis an diesem Tage wieder eindrücklich in Erinnerung gerufen, keine wählbaren Männer sind.

Und es ist nicht nur Orbán, der auf Kurz als Lobhudler zählen und das kurzsche Lob recht gut für sich verwerten wird können, wie in Erinnerung zu rufen ist, gerade im unmittelbaren Zusammenhang mit dem großen Ereignis:

Sebastian Kurz als alter Christenmann am Spielschreibtisch

Remember nothing – Sebastian Kurz and his merits

Kurz Grasser oder Franz …

Krone Steuergeld, Kasperl und Kurz

Sebastian Kurz kann stolz auf sich sein, für Uncut-News ist er ein „forscher Außenminister“

Als Türken hätten Assad und Putin in Sebastian Kurz den schärfsten Gegner

Der geschichtevergessene Sebastian Kurz, Donald Trump oder Adolf Hitler hielt nie Wahlkampfreden

Sebastian Kurz sponsert Facebook, Plattform des Hasses und der Hetze

Sebastian Kurz zwischen Saudi-Arabien und Australien der Kerker von Raif Badawi – Ein Amtszeitresümee

Es sind keine schlechten Menschen, zu denen Sebastian Kurz fährt, denn sie haben Werte

 Sebastian Kurz übt als Wundermacher: Kriegsflüchtlinge in Wirtschaftsflüchtlinge zu verwandeln

Sebastian Kurz und Johanna Mikl-Leitner mißbrauchen Behördenschreiben an Zivildienstleistende für Eigenwerbung

Abdullah-Zentrum (kurz Kaiciid) – Verbesserung der Situation für Außenminister: Unschuldig im Kerker, aber ohne Auspeitschung

2 Gedanken zu „„Kurz lobt Orbán“

  1. Pingback: Antisemitismus und die Maßeinheiten des Sebastian Kurz | Prono ever

  2. Pingback: Orakeloma Griss und Werteopa Kurz – Das Neue in alten Schüsseln | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s