Antiziganismus-Gipfel in Österreich

Das ist eine Kapitelüberschrift, die nicht zusammengeht. In Österreich. Was in Österreich zusammengeht, österreichischer Alltag ist, von dem erzählt das Kapitel

„Antisemitismus-Gipfel“, „Waffengesetz“ und „Denkmal für Himmler, Bormann, Fegelein“ in Österreich …

Antiziganismus - Antisemitismus.png

Antiziganismus-Konferenz in Wien. Das wäre der Gipfel der … Und nicht nur die kanzlerische Partnerin in der zurzeitigen Regierung schrie darob gesinnungswaidwund gegen einen solchen Gipfel …

Und was noch nicht geht, in Österreich, ist ein Bericht über die Rede eines österreichischen Bundeskanzlers, der nach einer Vorlage derart verfaßt sein könnte:

Am Mittwoch sind hochrangige Vertreterinnen zur Antiziganismus-Konferenz im Bundeskanzleramt in Wien geladen. Sebastian Kurz drängte in seiner Rede die EU-Staaten zu einer einheitlichen Definition des Antiziganismus. Er hoffe sehr, dass diese Erklärung noch während der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft gelingt, sagte der Bundeskanzler. Dies wäre ein „wichtiger Schritt“, damit Roma und Sinti sicher in Europa leben können.

Spitzenvertreterinnen von Organisationen der Roma und Sinti und EU-Politiker diskutieren bei der Konferenz über Strategien, das Leben von Roma und Sinti in Europa zu sichern. Kurz verwies diesbezüglich auf die „besondere Verantwortung“ Österreichs wegen der Mittäterschaft in der Porajmos. Erst wenn Roma und Sinti in Österreich, in Europa und auf der ganzen Welt in Frieden und Freiheit leben können, „sind wir unserer historischen Verantwortung auch wirklich gerecht geworden“, betonte der ÖVP-Chef.

„Unglaublich, dass Antiziganismus noch existiert“
Kurz bezeichnete es als „unglaublich“, dass Antiziganismus immer noch existiere. Zum immer schon vorhandenen Antiziganismus sei kein „neu importierter“ hinzugekommen. Der Kanzler hatte im Vorfeld der Konferenz darauf hingewiesen, dass erstmals auch explizit der Antisemitismus angesprochen werden wird. Erst in seiner Zeit als Außenminister sei ihm bewusst geworden, dass Antisemitismus, Antiziganismus und Bettelverbot heute Hand in Hand gehen und oft drei Seiten einer Medaille sind, bekannte sich Kurz zum Eintreten für die Sicherheit von Roma und Sinti.

„Unglaublich, dass“ …

Kurz pocht auf EU-Erklärung

Unglaublich, dass eine solche Rede noch nicht gehalten wurde. Ein solcher Gipfel noch nicht stattfand.

Dabei wäre es, sogar für den zurzeitigen Bundeskanzler eine leichte Übung, er bräuchte bloß seine Rede, die er am Mittwoch hielt, als Vorlage nehmen, so wie sie oben bereits verwendbar adaptiert …

Aber dazu fehlt der Alltag. In Österreich. Um eine solche Rede halten zu können. Um eine solche Konferenz zu organisieren. Es wäre wohl auch eine vollkommene Überforderung des zurzeitigen Bundeskanzlers, auch noch zu so einer Konferenz einzuladen, so eine Rede zu halten, so beschäftigt er bereits ist, voll auf damit beschäftigt, seine Regierung über den Antisemitismus zu entlasten  … Und außerdem, so schätzt er es wohl richtig ein, recht ganz verhaftet im österreichischen Alltag, ein Antiziganismus-Gipfel bringt ihm nichts ein, außer Schreie und Gegenstimmen nicht nur seiner Regierungspartnerin …

Antiziganismus-Gipfel in Österreich.png

 

2 Gedanken zu „Antiziganismus-Gipfel in Österreich

  1. Pingback: Kurz zu Rahmenbedingungen für solche Kommentare: „merkel am galgen sollst du baumeln“ | Prono ever

  2. Pingback: Das anhand von Strache entworfene Psychogramm des Martin Hobek: „Von Heinz zu Christian – Als wär’s ein Stück von mir“ | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s