Hofer-FPÖ: Auf den Knecht hinhauen, damit der Herr ihn schützen kann

Es ist selbstverständlich informativ, wenn, wie aktuell, die Tageszeitung „Der Standard“ über die Netzwerke und Verstrickungen eines Mitarbeiters und eines zweiten Mitarbeiters berichtet, unter der Schlagzeile „Norbert Hofers Vorliebe für rechte Burschen“ …

Zugleich ist es, erstens, eine Wiederholung. Nicht anders wurde es medial und politisch beim vorletzten NR Präsidenten III getan.

Und nun wird das beim letzten NR Präsidenten III wiederholt.

Es wird dem Mitarbeiter vorgehalten, er fände „Pegida“ als eine „unterstützenswerte Bewegung“ an – Norbert Hofer hält die Anliegen der „Pegida“ für „berechtigt“ …

Es wird dem Mitarbeiter vorgehalten eine Verbindung, die in „sozialen Medien“ mit einer „drastischen Sprache und Hetze“ auffallen – ach, wie fein und hetzlos dagegen die Sprache von Norbert Hofer, beispielsweise auf seiner Website, mit der um …

Es werden ihm in Österreich medial keine direkten Fragen gestellt, zum Beispiel, weshalb er bis jetzt nichts gegen die Verleumdung unternommen hat, zu der sich weitere Fragen ergeben, die ihm seit langem vorliegen, unbeantwortet, wie gelesen werden kann, etwa die zu Verhältnis zum Verleumder …

Was dem Mitarbeiter nicht vorgeworfen werden konnte, ist, daß er den Antifaschismus als den Faschismus bezichtigt – Norbert Hofer hingegen …

Dem Mitarbeiter wird sein Auftreten beim Grab von Walter Nowotny vorgehalten. Wenn er Geld dafür vergeuden könnte, würde es ihm von Medien in Österreich wohl nicht zum Vorwurf … Wahrscheinlich müßte er nur Vizebürgermeister in Wien sein, teure Briefe für Walter Nowotny schreiben und seine Presse wäre eine vorzügliche …

Wäre einem Mitarbeiter nachgewiesen worden, er schriebe für die Website der … was wäre das für ein Hallo gewesen, aber über diese hat ja auch das „Profil“ erst vor kurzem so umfassend …

Wäre Georg Zakrajsek ein Mitarbeiter von Norbert Hofer, dann könnte er sich medial wohl auch etwas anhören. Aber er ist einer, der von Norbert Hofer empfangen wird, ein Mann der ehrenwerten Gesellschaft, der beispielsweise weiß, wie Menschen aus Afrika zu bezeichnen sind, aber auch, wie die Welt unter der Waffenlosigkeit leidet …

Dem burschenschaftlichen Mitarbeiter wird es wohl warm ums Herz gewesen sein, im österreichischen Parlament zu arbeiten, wo es so recht anders zugeht als in Deutschland, wo Burschenschafter entlassen werden. Aber Norbert Hofer mit seinem Fleck am rechten Platz lädt in das Parlament, um zu ehren, die …

Der Mitarbeiter hat wohl noch Glück im Unglück … Gäbe es von ihm ein Bild mit der Korn…, was wäre das noch für eine Aufregung geworden – Norbert Hofer trägt diese. Diese Blume, die seit dem Erlaß für antiösterreichische Gesinnung steht, seit über einhundert Jahren …

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der FPÖ werden wohl auch eines Tages dafür verantwortlich gemacht werden, daß beispielsweise das Studienzentrum Weikersheim – in Deutschland umstritten, in Österreich recht für das Parlament …

Es wird die Redaktion der Tageszeitung der quality press möglicherweise es für Schade befinden, kein Bild eines hoferischen Mitarbeiters mit einem Identitären … Mauerexperten dürfen halt nur mit den Herren auf das Bild …

Markus Fink - Mauerhochzieher - zärtlich von Norbert Hofer und He Chr Strache in deren Mitte genommen

Zugleich ist es, zweitens, ein wohl nach wie vor verkapptes Verhältnis zur Autorität in Österreich – Mentalität von Untertanen und Untertaninnen … Übrigens kann Norbert Hofer schon seiner Schutzherrnfunktion nachkommen, wie gleich im ersten Absatz des oben erwähnten Artikels gelesen werden kann. Mit seiner Verteidigung seines Mitarbeiters wegen „früherer Nazi-Umtriebe“. Damit hat Norbert Hofer eine nicht gestellte Frage wenigstens beantwortet, wie er den „Schutzherrn“ anlegen wird, sollte er …  Und welche Veranstaltungen wird er seines besonderen Schutzes, sollte der Wunsch an ihn herangetragen werden, für …

Es ist, drittens, wie gesagt, eine Wiederholung, und in Österreich bleibt eine Farce auch in der Wiederholung bloß eine Farce. Aber auch in der Farce ist irgendwer ein … Bei Freiheitlichen als Arbeitnehmer ein armes Schwein …

PS Es geht bei den Mitarbeitern auch um Herwig Götschober, über den einiges zu schreiben war, im Zusammenhang mit Silke Götschober – Burschenschaften und Frauenschaften

4 Gedanken zu „Hofer-FPÖ: Auf den Knecht hinhauen, damit der Herr ihn schützen kann

  1. Pingback: Marko und Osmanen Germania – Wer für Franz Dinghofer „Untermenschen“ sind | Prono ever

  2. Pingback: Parlamentsdinghoferreferent Michael Ley: „Im Grunde verhalten wir uns wie umgedrehte Nationalsozialisten“ | Prono ever

  3. Pingback: Und wer setzt Hoferweihbischof Andreas Laun ab? | Prono ever

  4. Pingback: NR Gerhard Deimek oder Österreich, klage sie nicht an, denn sie wissen, was sie schreiben | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s