Ein Kandidat empfängt einen bereits ausgeschiedenen Waffenrassystenkandidaten

Ein Wähler hadert

Ein Kandidat also, der noch im Rennen ist, empfängt im Hofburgtraktwahljahr 2016 einen Kandidaten, der aus dem Rennen ist. Dr. Georg Zakrajsek hat es nicht geschafft, die notwendigen Unterstützungserklärungen zu bekommen, um in diesem Jahr für das Amt der Bundespräsidentin kandidieren zu können. Vielleicht hat er es auch frühzeitig wegen zu erwartender Erfolglosigkeit aufgegeben. Das wurde nicht recherchiert, weil es auch völlig belanglos ist.

Was ein Waffenrassyst ist? Die Antwort darauf finden Sie unter

Schießen ist ein schöner Sport – An wen erinnert Waffenrassyst Zakrajsek bloß so?

zum Nachlesen: in diesem Abschnitt wird es anhand von einigen Beispielen aus dem recht reichen zakrajsekschen Fundus erläutert.

Woran auch immer seine Kandidatur gescheitert ist, es kann als erfreulich angesehen werden, in einer wenig erfreulichen Zeit, daß ein Waffenrassyst nicht die notwendige Unterstützung erhielt.

Und was macht ein gescheiterter Kandidat, ohne Aussicht sich selbst wählen zu können? Er muß sich einen für ihn wählbaren Kandidaten suchen. So schrieb er alle, die kandidieren, an, um von ihnen die Antwort zu bekommen, wen er denn wählen solle.

Er, der Waffenrassyst,  wird nun wohl wissen, wen er wählt, am 24. April 2016. Ein Kandidat, der bis zum kommenden christlichen Sonntag noch hoffen darf, daß die Vorsehung mit ihm noch etwas Rechtes vorhat, vielleicht auch darauf, daß für ihn irgendwo Andreas Hofer Fürbitten spricht, empfängt einen bereits gescheiterten Waffenrassystenkandidaten zum Interview in den Räumlichkeiten nicht seines Hauses irgendwo im Burgenländischen, sondern in den Räumlichkeiten der Republik.

Wenn gelesen wird, wie der gescheiterte und also bereits ausgeschiedene Waffenrassystenkandidat über die anderen Bewerber und die Bewerberin für das höchste Amt im Staat schreibt, darf angenommen werden, für wen der noch im Rennen befindliche Kandidat ein „Schutzherr“ vor allem und wohl ausschließlich sein will und kann, der dabei aber eines nicht verstehen kann und wohl auch gesinnungsgemäß nicht gewillt ist, daß „Schutzherr“ und Demokratie, wie bereits ausgeführt wurde, nicht zueinander … der „Schutzherr“ paßt und gehört nicht zur Demokratie.

Wenn Sie sich als Wähler, wenn Sie sich als Wählerin nicht mit einem gescheiterten Kandidaten identifizieren können, dann wissen Sie bereits, wen Sie wählen können, und vor allem, wen Sie nicht wählen können. Es gibt noch weitere Wählende, die Sie bei einem letzten verantwortungsvollen Eigentest vor der Wahl bei der Beantwortung der Frage unterstützen können, ob Sie mit diesen eine Wahlgemeinschaft bilden wollen:

Mit welchen Wählenden können Sie sich identifizieren?

 Hofer mit Zakrajsek beim Interview

15 Gedanken zu „Ein Kandidat empfängt einen bereits ausgeschiedenen Waffenrassystenkandidaten

  1. Pingback: Der Neger ist das weiße Glied geblieben | Prono ever

  2. Pingback: Profil: Schlecht recherchiert hilft auch – der FPÖ | Prono ever

  3. Pingback: Tourististisches Attraktionsgesamtpaket für Österreich mit Marschierer Adam und „Gesinnungsfreund“ Hofer | Prono ever

  4. Pingback: Europäisches Forum Linz – Wunsch nach einem Ehrenschutz von Norbert Hofer? | Prono ever

  5. Pingback: Norbert Hofer – Auf den Knecht hinhauen, damit der Herr ihn schützen kann | Prono ever

  6. Pingback: IWÖ-Querschüsse: „Noch ist aufräumen nicht erlaubt, kommt aber bald.“ | Prono ever

  7. Pingback: Open Society Foundations und die für die FPÖ des Harald Vilimsky Pfui-Gack-Werte | Prono ever

  8. Pingback: Europäisches Forum Linz: „Rechtsextremes Treffen“, ein Stelldichein der in Österreich Gehätschelten | Prono ever

  9. Pingback: „Nazikirche“, Hofer und die Angst des Bischofs vor dem Tor der Geschichte | Prono ever

  10. Pingback: Martin Luther: „Wie die Zigeuner“ | Prono ever

  11. Pingback: Der halbe Luther von Michael Bünker oder „Zigeuner“ werden Opfer sein dürfen, wenn sie keine Opfer mehr sind | Prono ever

  12. Pingback: He.-Chr. Strache gibt seinen Kanzleranspruch auf | Prono ever

  13. Pingback: Seitenkomposition der Kronen Zeitung mit einem wegen Verhetzung verurteilten Juristen | Prono ever

  14. Pingback: Richterin Nicole Baczak – Was für AndreasNorbertHofer jetzt zu tun ist: „Nackt, ins Straflager nach Sibirien!“ | Prono ever

  15. Pingback: Unzensuriert – Wann Norbert Hofer immer nie „entsetzt“ ist | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s