Johann Herzog: „… uns das größte Ereignis seit ’45 … Norbert Hofer zustande gebracht hat“

Johann Herzog, nun Präsident des Bildungsinstituts FPÖ Wien fällt in seiner Begrüßung der Anwesenden der Veranstaltung sofort ein, wenn er Norbert Hofer seine Grüße ausrichtet:

„Der Jubel ist allgemein, umso mehr, als uns das größte Ereignis seit ’45 (Gestotter) der letzten Wahl ins Haus geschneit hat. Die Hälfte der Bevölkerung hat bewußt einen freiheitlichen Kandidaten gewählt. Er ist heute nicht hier, unseren Gruß natürlich auch an Norbert Hofer übermitteln, der dieses wirkliche Ereignis zustande gebracht hat.“

Das ist aus dem Live-Video dieses Tages, 25. Mai 2016, nach 4,45 Minuten seiner Eröffnungsrede kommt Johann Herzog im Kursalon Hübner auf dieses „uns das größte Ereignis seit ’45“ zu sprechen. Nach dieser von ihm genannten Jahreszahl kommt er ein wenig ins Stottern, um dann mit „der letzten Wahl“ fortzusetzen …

Norbert Hofer - für Johann Herzog unter Applaus größtes Ereignis seit 45

Über welches möglicherweise noch größere Ereignis konnte die identitäre Parlamentspartei ’45 jubeln, als es sie noch gar nicht gab? Im Jahr ’45 gab es Elend und Not für das sogenannte eigene Volk, verursacht durch einer Partei, die sich, wäre es damals bereits modern gewesen, wohl als identitäre Partei bezeichnet hätte. Es gab im Jahr ’45 Jubel. Jubel darüber, daß diese Partei endlich untergegangen ist. Aber darüber wollen Damen und Herren der „heutigen Partei als identitäre“ nach wie vor nicht recht jubeln; das ist nach wie vor kein und schon gar nicht das „uns größte Ereignis“.

Zu diesem „uns größten Ereignis seit ’45“ wird im Kursalon Hübner sofort applaudiert. Von einer ehrenwerten Gesellschaft. Johann Herzog hat viele zu begrüßen, von Karin Kneissl über He.-Chr. Strache, Gudenus, Bildungsinstitutsgeschäftsführer Krauss, Fichtenbauer, Lasar, Schock, Stenzel, Nepp … viele Landtagsabgeordnete seien, so Herzog, anwesend …

Wenn die identitäre Partei Wahlerfolge zu feiern hat, macht sie sich plötzlich im Gefühlsüberschwang immer älter als sie ist, wie es beispielsweise auch He.-Chr. Strache nach der letzten Oberösterreich-Wahl, er findet für seine Hoffnungen auf einen Wahlerfolg in Wien Anschluß an das Jahr ’45

Und sonst? Was ist sonst zu dieser Veranstaltung zu schreiben, mit dem Thema „Flucht“? Es muß eingestanden werden, die Live-Sendung wollte schon abgeschaltet werden, als Johann Herzog mit „Genderterror“ seine Eröffnungs- und Begrüßungsrede beginnt. Wenn zum Thema „Flucht“ mit „Gender“ begonnen wird, kann nur geflüchtet werden. Leider war es eine langsame Flucht, weil es wurde noch das mit dem „uns größte Ereignis seit ’45“ gehört, auch noch ein paar Wörter von Gudenus, der Ingeborg Bachmann und gar noch Immanuel Kant und Albert Camus zitierte … Es fehlte bloß – nachdem aber nicht alles angesehen wurde -, vielleicht zitierte er doch auch wieder einmal Silone, also den Satz vom Antifaschismus; aber eher nicht, dafür hätte er wohl die Erlaubnis einholen müssen, von Norbert Hofer, falsch zitieren und bezüglich des Autors ungenau sein zu dürfen …

Ingeborg Bachmann hätte sich, lebte sie heute noch, nicht dazu herabgelassen, über Gudenus zu schreiben, aber wer keine Bachmann ist, darf das, nämlich ihm ihr Wort von der Wahrheit wegzunehmen: Gudenus ist den Menschen nicht zumutbar, er ist ihnen eine Zumutung.

Späterhin, als gedacht wurde, es sollte der Jubel im Kursalon Hübner festgehalten werden, noch einmal ein Einstieg, aber die Veranstaltung bereits vorüber, zu sehen noch: das Versammeln zum Gruppenbild auf dem Podium mit Strache und Küßchen, Küßchen zwischen Kneissl und Gudenus …

Karin Kneissl und Gudenus im Kursalon Hübner

 

Küßchen Küßchen Kneissl Gudenus

8 Gedanken zu „Johann Herzog: „… uns das größte Ereignis seit ’45 … Norbert Hofer zustande gebracht hat“

  1. Pingback: Ein Franz Dinghofer weiß halt stets, wer ein „Jude“ ist. Jetzt ist es Kanzler Kern. | Prono ever

  2. Pingback: Johann Herzog lernt im Senioren-Parlament endlich den Gesetzgebungsprozeß | Prono ever

  3. Pingback: Identitäre Bande nächtens zu Barden zu Wien – Immer wieder FPÖ-Nationalratspräsidenten | Prono ever

  4. Pingback: „Für jüdischen Bundeskanzler sind nicht alle Hofer-Wähler nationalsozialistisch“ | Prono ever

  5. Pingback: Maximilian Krauss: „Unvergessen“ System Haider | Prono ever

  6. Pingback: Die Wahrheit ist den Menschen lächerlich. | Prono ever

  7. Pingback: Dietrich Mateschitz eröffnet demnächst modernste Moschee Europas | Prono ever

  8. Pingback: Im Zentrum Gerald Tatzgern und die Mittelmeerroute zum Kolonialismus | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s