Christian Hafenecker mit Le Pen und Kornblume gegen Kurz – 100 und mehr Jahre „antiösterreichische Umtriebe“

Es ist nicht so, daß zu Christian Hafenecker, NR FPÖ, etwas einfällt, das etwas mit Veränderung oder gar mit etwas Neuem zu tun hätte. Aber. Es sind doch ein paar Kleinigkeiten, die zu erinnern sind, die nicht vergessen werden sollten.

1

Hefen Kornblume

Wie in der Collage gelesen werden kann, schreibt FPÖ unzensuriert mit einer rechten Freude am 31. Oktober 2017 einen Kommentar über die Klagen des Christian Hafenecker gegen zwei Medien. Bemerkenswert daran ist die Feststellung:

„Da in Österreich Medien aber nicht so einfach etwas behaupten können, was nachweislich nicht stimmt, zieht Christian Hafenecker nach dem erfolgreichen Prozess gegen Christa Zöchling vom profil nun auch gegen den Standard vor Gericht.“

Das kann als Eingeständnis von FPÖ unzensuriert gelesen werden, kein Medium zu sein. Denn. Als Medium in Österreich könnte FPÖ unzensuriert „nicht so einfach etwas …“ Wie sehr diese Copysite der identitären Parlamentspartei der Wahrheit verpflichtet ist, das muß nicht noch einmal ausführlich dargestellt werden; es gibt hierzu zu viele Kapitel …

Anzumerken ist hierzu vielleicht noch, wie leicht es dieser Partei von österreichischen Medien gemacht wird, immer wieder, billige Siege zu erringen …

2

Wie in der Collage gelesen werden kann, findet es Christian Hafenecker „Schade für Frankreich“, aber mit „Respekt“ … und er wird es wohl sein Leben lang nicht vergessen, in stolzer Erinnerung bewahren, von ihr die Hand … vielleicht macht er daraus einst für seine Enkelkinder gar ein Schlaflied: Dem Greißler hat der Dr. Lueger einmal die Hand gereicht, aber mir, dem NR, mir hat einmal die Marine Le Pen die Hand gereicht …

Christian Hafenecker NR FPÖ

In Frankreich selbst wird es wohl nicht als „Schade für Frankreich“ empfunden werden. Es wäre sonst wohl anders gewählt worden, also so wie in Österreich … das als Schaden für die Menschen in Österreich einst, wie schon in der Vergangenheit, bewertet werden wird …

La Grève des électeurs contre Le Pen, Marine FN

FPÖ Unzensuriert und Blasting News – „Marine #Le Pen ist eine Faschistin.“

Österreich verliert gegen Frankreich

3

Wie in der Collage gelesen werden kann, sind es nicht gerade Freundlichkeiten, die Christian Hafenecker auf der Plattform des Unternehmens Facebook gegen die ÖVP und gegen Sebastian Kurz … und das nicht vor Jahren, sondern, kurz gesagt, am Vorabend des Eintritts in Verhandlungen zu einer gemeinsamen Regierung von ÖVP und FPÖ …

„Komm in Teufels Küche!“ „Wenigstens sind die türkisen ehrlich…“ Schreibt Christian Hafenecker dazu. Das kann von der FPÖ auch gesagt werden.

„Langsam bröckelt die Fassade der Türkisen und die Wahrheit tritt zu Tage…“ Schreibt Christian Hafenecker. Das trifft auf die FPÖ selber nicht zu. Sie steht lang schon ohne Fassade da. Und die Wahrheit über die FPÖ gibt es so lange schon, daß viele und immer mehr in Österreich glauben wollen, die kann doch langsam nicht mehr wahr sein …

4

Die falsche Verwendung der Auslassungspunkte durch Christian Hafenecker gibt Anlaß, gleich als vierten Punkt etwas zu seinen Rechtschreibkenntnissen zu sagen. Wie in der Collage gelesen werden kann, schreibt er „Hefen“. Er wollte anscheinend die umgangssprachliche Bezeichnung für „Gefängnis“ verwenden. Aber. „Hefen“ ist kein Gefängnis. „Hefen“ sind einzellige Pilze.

Vielleicht denkt Christian Hafenecker zu viel an Pilze, von denen nicht wenige als Drogen mißbraucht werden können. Und dazu fällt ein, wie dünnhäutig Christian Hafenecker doch ist, wie schnell er mit Klagen zur Hand ist, wie oben unter Punkt eins ausgeführt, während er selbst gar schnell und leichtfertig beispielsweise „Drogenmißbrauch“ unterstellt, Denugnose mit „Therapie“-Empfehlung erstellt, ein „schwerer Fall“ zu sein, wie nachgelesen werden kann:

Beim Anheizen der Stimmung sind sich FPÖ-NRs einig, wie darauf zu reagieren ist

Denugnosen zählen in dem Gesinnungskreise eines Christian Hafenecker zur unverzichtbaren Expertise:

Auf FPÖ unzensuriert Wunsch an die Vorsehung zur Nationalratswahl: Tod des Bundespräsidenten.

Mit Klagen zu drohen, dürfte überhaupt ein Steckenpferd von Christian Hafenecker zu sein, wie in diesem Kapitel gelesen werden kann:

Dr. Wilfried Grießer, Hafenecker, Sommerfeld oder kurz etwas über Groteske in blau

Zu diesem Kapitel hat sich Dr. Wilfried Grießer durch seine Antwort ein weiteres Kapitel erschrieben. Es ist doch nicht immer ein Klischee, daß Figuren bestimmen, wie es in einem Roman weitergeht.

Wilfried Grießer: „Andere Länder mehr Flüchtlinge aufnehmen als Ö und D.“

5

Am 29. Oktober 2017 veröffentlicht Christian Hafenecker, wie in der Collage gesehen werden kann, eine Fotographie. Wie stolz er wohl darauf sein wird. Wie stolz die Kameraden und Kameradinnen der identitären Parlamentspartei, die bald zu einer identitären Regierungspartei gemacht werden wird, posieren: mit Kornblume …

Zur Kornblume ist alles gesagt. Und das nicht erst seit diesem Jahr, sondern bereits seit über einhundert Jahren:

Kornblumenerlaß wegen antiösterreichischer Umtriebe

Die Kornblume von Norbert Hofer seit 107 Jahren Symbol für antiösterreichische Gesinnung

Blauer Kornblume Patriotismus

Kornblumenland Österreich: 80,3% wählten „Nazi-Blume“-Träger zu ihrem Präsidenten

Revisionist Walter Marinovic mit Kornblumen in der freiheitlichen Zur Zeit: „Wacht endlich auf!“

’s ist alles uralt, da Anzug is gwoschn halt.

6

Delikat ist der Eintrag von Christian Hafenecker vom 15. Oktober 2017. Er legt, wie in der Collage gelesen werden kann, den Beweis vor, wie er gewählt hat, wen er mit Vorzugsstimmen bekreuzt hat. Ja, so muß es sein, in einer patriotischen Demokratie, dem Herrn ist zu beweisen, daß seine Knechte und Mägde auch recht richtig ihr Kreuz …

Was eine patriotische Demokratie ist? Das läßt sich leicht anhand ihrer Ahnen erklären, die auch von einer FPÖ unzensuriert angerufen werden: Werte, Töchter der Zeit

7

Weil es bei den Klagen von Christian Hafenecker, wie unter Punkt 1 ausgeführt, um eine „rassistische“ Äußerung geht, soll nicht vorenthalten werden, was Jörg Mayer vom Atterseekreis dazu meint, in seinem Kommentar „50 Wahrheiten, die Linke leugnen“ vom 26. September 2017:

„46) Begriffe wie ‚faschistisch‘, ‚rassistisch‘, ’sexistisch‘, ‚homophob‘, ‚islamophob‘, ‚misogyn‘ usw. dienen dazu, Menschen einzuschüchtern.“

8

Der Atterseekreis ist zur Zeit recht prominent vertreten, sitzt doch mit Norbert Nemeth …

Am Gabentisch

ÖVP mit Kurz und FPÖ mit Nemeth: Olymp der Veränderungen

Am Gabentisch

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s