Das Österreich der Mannheimers – Das Bundespräsidententeam hat seinen Mannheimer und die Vizekanzlerpartei hat ihren Mannheimer

Österreich - Seinen Mannheimer hat der Bundespräsident und der Vizekanzler hat seinen Mannheimer

Unterschiedlicher können die zwei Mannheimer nicht sein, als der vom Team des österreichischen Bundespräsidenten zitierte Mannheimer und der von der FPÖ bevorzugte Mannheimer.

Es wäre aber dringend, daß die FPÖ den Bundespräsidenten-Mannheimer liest und der das Team vom Bundespräsident und der Bundespräsident selbst den FPÖ-Mannheimer liest. Denn. Der FPÖ-Mannheimer schreibt so einiges,

Ein Gesinnungsbild: Das Umfeld des zurzeitigen österreichischen Vizekanzlers

das vor allem den Bundespräsidenten dringend interessieren sollte.

Gleicher können zwei nicht sein, die sich den FPÖ-Mannheimer teilen, als McErdal und der österreichische Vizekanzler … McErdal teilte erst vor vier Tagen, also am 05.05.18, in seinem Kommentar zu George Soros etwas von dem FPÖ-Mannheimer, wie gelesen werden

FPÖ unzensuriert: „Massenhaft zu den Waffen greifen und alles umbringen, was Systemling, Invasor, Gutmensch, Linken genannt wird oder sich entsprechend verhält.“

kann, und der Vizekanzler …

Was FPÖ unzensuriert zum Verbreiten billig, ist He.-Chr. Strache zum Teilen recht

Im Gesinnungsfall ist die FPÖ für Michael und nicht Max Mannheimer

Vizebürgermeister Hannes Stiehl teilt Michael-„Linke-sind-die-heutigen-Nazis“-Mannheimer

Gleicher als FPÖ-Mannheimer mit den FPÖ-Mannen Strache, Gudenus, Kickl, Hofer kann, die ein Zitat von Bondy dafür bemühen, kurz gesagt, kaum noch wer sein, was etwa deren Ansicht betrifft, wer heutzutage …

Entwicklung 18 in Österreich: FPÖ unzensuriert – Schreibplatz von Harald Vilimsky: „Dort [Mauthausen] befindet sich der geeignete Standort für seine [Soros] ‚Universität‘. Hunderttausende können sich dort inskribieren – aber niemand kommt dann wieder raus!“

NS Das „alles umbringen“ muß der gesinnungsgemäß zensierten Website der identitären Regierungspartei gar recht gefallen. Denn das Löschen bringt sie auch am vierten Tage, also am 09.05.18, nicht über das … hingegen hat sie es doch fertiggebracht, etwas doch zu löschen, aber bei diesem Kommentar geht es um Menschen, denen gegenüber es gerade recht opportun ist,

Fest der Österreich Freude, 08.05.18: Aus Gedenkveranstaltungen gelernt

sich von einer Seite zu zeigen, die unweigerlich zur Frage verleitet, woher sie plötzlich diese Seite hat … möglicherweise kann eine solche Seite doch von einem Kostümverleih ausgeliehen werden …

Was die Nationalratswahl 15.10.17 Österreich bringen wird: erste identitäre Regierungspartei in Europa

Mannhheimer - Werbung für Identitäre 05-09-2017

Es ist Gesinnungsdienst, daß Michael Mannheimer direkt unter seinem überschwenglichen Lob für eine identitäre Aktion für die identitäre Parlamentspartei wirbt.

Für wen sollte er sonst werben?

Was für eine Aktion er „super“ findet? Eine mit dem Wort „Genozid“. Was kann dazu gesagt werden? Nichts. Die Antwort kann auf eine solche Aktion und generell nur sein, die bereits gegeben wurde: Identitäres Kein-Denken

Wer Michael Mannheimer ist?

Es reicht, was zu ihm bereits berichtet wurde:

Vizebürgermeister Hannes Stiehl teilt Michael-„Linke-sind-die-heutigen-Nazis“-Mannheimer

Im Gesinnungsfall ist die FPÖ für Michael und nicht Max Mannheimer

Gesinnung und Kein-Denken ist klebriger als BlutFür wen sollte er sonst werben? Gesinnungskameraderie läßt ihm keine andere Wahl. Gesinnung und Kein-Denken ist klebriger als Blut.

Für was sollte er sonst werben, als für identitäre Sprüche, der eine so falsch wie der andere …

Wer die identitäre Parlamentspartei ist?

Sie kennen diese, genau, recht genau. Sie wählen diese vielleicht sogar, und wenn Sie diese am 15. Oktober 2017 wieder wählen, dann helfen Sie, kurz gesagt, mit, das Ansehen Österreichs in der Welt noch mehr zu steigern, aus einer identitären Parlamentspartei die erste identitäre Regierungspartei in Europa zu machen.

Nicht ganz. Beim Machen werden Sie nicht mehr dabei sein. Beim Machen stehen Sie wieder draußen vor der Tür. Aus der identitären Parlamentspartei eine identitäre Regierungspartie zu machen, das werden andere besorgen, die diese Partei mit Bestimmtheit noch besser als Sie kennen, noch mehr als Sie über diese Partei wissen, aber, kurz gesagt, das ist ihnen egal, mit einer identitären FPÖ gemeinsam auf der Bank …

Und was schreibt Mannheimer Michael unter seine Beworbenen? „Es gibt nicht nur Deutsche, die …“ – ein Banner und ein Video, das ist „handeln“ …

NS Vielleicht eines ist doch zu wiederholen. Identitäre Partei ist keine Zuschreibung, es ist die Eigenbeschreibung aus dieser Partei selber … Auch das Gerede von einem „Wiederbeleben des Faschismus“ ist keine Annahme, es ist das Gekritzel aus einem für diese Partei äußerst wichtigem Magazin, wie Sie nachlesen können:

Wo sonst soll ein Gemeinderat einer identitären Partei Wache stehen als bei den Identitären?

Können Sie wirklich wollen, daß mit Ihrer Wahlstimme diese identitäre Parlamentspartei zur identitären Regierungspartei gemacht wird? Die Frage geht auch kürzer, ganz kurz: Hübner schon wieder?

Vizebürgermeister Hannes Stiehl teilt Michael-„Linke-sind-die-heutigen-Nazis“-Mannheimer

FPÖ - SPÖ - Hannes Stiehl - Michael MannheimerWie der Collage entnommen werden kann, teilt und verbreitet Hannes Stiehl auf der Plattform des Unternehmens Facebook allenthalben Kommentare von Michael Mannheimer, aber nicht auf seiner Seite als Privatmann, sondern auf seiner als Politiker. Und das nicht irgendwann vor Jahren, sondern jetzt im Februar und im März des Jahres 2015 – in der Zeit der Verteilungsgespräche zwischen FPÖ und SPÖ in Kaltenleutgeben und auch weiter als neuer Vizebürgermeister in Kaltenleutgeben …

FPÖ holt sich die SPÖ in KaltenleutgebenEs wird in den Gesprächen kein Thema gewesen sein, welche Meinungen von Michael Mannheimer Hannes Stiehl teilt und verbreitenswert findet, also „bloß“ jene gegen Menschen, die – das kann in der Collage gelesen werden, es will nicht einmal zitiert werden, er wird von der SPÖ also nicht gefragt worden sein, was er beispielsweise von der Meinung des Michael Mannheimer hält oder diese gar teilt:

„Sozis arbeiten heute mit denselben Methoden wie damals die Nazis, um ihre Kritiker zum Schweigen zu bringen. Linke sind die heutigen Nazis.“

Wahrscheinlich wäre das der SPÖ in Kaltenleutgeben selbst höchst absurd und gänzlich fehl vorgekommen, das Hannes Stiehl zu fragen, da sie ja Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen sind, und die Diffamierung von „Sozis“ und „Linken“ als „heutige Nazis“ soher sie gar nicht betrifft und gar noch betroffen machen kann. Und jetzt ihn, den zum Vizebürgermeister an ihrer Seite Gewordenen, das zu fragen, unpassend und ungehörig?

Wer Michael Mannheimer ist? Auch dazu in der Collage als eine erste Information ein Artikel. In Deutschland werden seine Meinungen an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet, hingegen in Österreich verbreitet ein Polizist … Und wird dafür an der Seite der SPÖ zum Vizebürgermeister …

Links: