Antisemitismus-Befragung in Ungarn in Österreich von FPÖ unzensuriert gesinnungsgemäß kommentiert der Beschluß von Fidesz und Jobbik

ÖVP FPÖ Regierung - Antisemitismus-Befragung in Ungarn gesinnungsgemäß kommentiert von FPÖ unzensuriert 21-12-2017

Es muß nicht herumgeredet werden.

Die Volksbefragung in Ungarn ist, was sie ist, eine Antisemitismus-Befragung, die

„Soros plan“ is, shortly be said, the „Hooton plan“ of the Orbánists

von der FPÖ unzensuriert, aus der sich nun der montagsangelobte Innenminister

FPÖ unzensuriert: Beteiligungen an der 1848 Medienvielfalt Verlags GmbH werden öfter gewechselt als deutsche Schleifen.

sein Personal holt, bereits am 4. Dezember 2017 recht als „großen Erfolg“ feierte, und nun, am 21. Dezember 2017, setzt sie nach, feiert den Beschluß von Fidesz und Jobbik im ungarischen Parlament,  und gibt damit das Weihespiel vom Gleichschritt von Parlament und … nein, nicht „Volk“, von Parlament und Antisemitismus.

Unter den Augen des Sicherheitshirten tritt sie nun hin, nennt auf Stolz und Ehr‘, wer mit ihr im Gesinnungsheuwagen …

Kann es da noch erstaunlich sein, wenn im Montagsprogramm von FPÖ und ÖVP „1848“ an die Spitze gestellt wird

Im Gedenkjahr 2018 eine ÖVP-FPÖ-Regierung: Schaften, geht voran!

und Antiromaismus, Antiziganismus unerwähnt bleiben, von einem wenigstens Zeichen dagegen nur geschwiegen wird? Es könnte der Kameradinnenpartei Jobbik ja gar nicht gefallen, wenn eine österreichische Regierung wenigstens ein Zeichen dagegen, es könnte die Partnerin von der ÖVP sich unangenehmen Fragen aussetzen, Kamerad, wo ist deine Gesinnung

Antisemitismus und Antiromaismus, Antiziganismus gehören zueinander wie Brot und Wein in der Liturgie … nach der geistigen Sättigung hinaus zum Pogrom, in Vergangenheit und Gegenwart, wie geschehen beispielsweise im März 2017 …

Einen langen Gesinnungsweg beschreiten nun schon FPÖ und Jobbik gemeinsam, mit vielen Stationen. Eine war beispielsweise, als Mölzer, nicht Wendelin Mölzer, sondern Andreas Mölzer für die FPÖ unzensuriert …

Andreas Mölzer programmiert für Rechtsextreme Maßnahmen

Wendelin Mölzer hat seinen Stuhl im österreichischen Parlament und einen in der ZZ, in der auch sein Väterchen …

Andreas Mölzer kann durchaus Respekt fordern, auch für andere Parteien, aber es muß schon eine neonazistische sein

Und noch einen Platz gab es jüngst für den Stuhl von Bildungssprecher Mölzer – im Regierungsverhandlungspalais von ÖVP und FPÖ …

Mit Vergangenheitsweichenstellparteien will Alexander Van der Bellen als Bundespräsident in die Zukunft

Weiter mit dem Bildungssprecher durch die Ausstellung Nationalratswahl, Raum Aula

Es darf dabei nicht unerwähnt bleiben, was hierzu die Schreibstaffel der FPÖ unzensuriert schreibt, also zur Antisemitismus-Befragung. Etwa Antaios:

„Lieber Soros 
ein paar Wo. noch und dann sind dir Tür und Tor im Rot- Weiß- Rotem Nachbarland geöffnet!
In freudiger Erwartung
Sebastian Kurz und HC Strache
ÖVP/ FPÖ“

Das mag harmlos klingen. Aber, wie erst an dem Beispiel, es gehe alles seinen geordneten Verlauf, gezeigt, braucht dem Harmlosen bloß ein wenig der Bart rasiert werden und zum Vorschein kommt …

„Das neu besetzte Innenministerium wird dabei behilflich sein …“

Übrigens, der Schreibstaffler oder die Schreibstafflerin hat sich den Namen gegeben, den auch ein Verlag …

„Wiederbeleben des Faschismus“ – Stein antwortet, Hofer nicht

Ein Verlag, wie in diesem Kapitel gelesen werden kann, der, wird das Wort „Entartung“ in einem Tweet

FPÖ unzensuriert: Mit Lobgesang auf Götz Kubitschek gegen „Entartung“

gelesen, es sofort mit einem „Gefällt“ markieren muß, ohne den Inhalt zu kennen.

Übrigens, Kubitschek stand an dem Pult, wo 2016 auch …

Herbert Kickl, 2018 Ehrengast auf dem „Kongress Verteidiger Europas“ im Vorort von Braunau?

NS Sollte sich wer über das Wort „Kamerad“ gewundert haben, es oben nicht passend empfunden haben, kann nur kurz gesagt werden, das wird die neue Anrede in diesem Land, ist es schon geworden, wie gelesen werden kann:

Kahlenberg und der Dank des Mario Kunasek an seine „Kameraden“

Die Aufforderung von Werner Schwab ist Mario Kunasek Befehl: „Sagen Sie es ruhig noch peinlicher!“

FPÖ-ÖVP-Regierung - Ne hagyja szó nélkül

10 Gedanken zu „Antisemitismus-Befragung in Ungarn in Österreich von FPÖ unzensuriert gesinnungsgemäß kommentiert der Beschluß von Fidesz und Jobbik

  1. Pingback: Nazisein heißt für FPÖ unzensuriert: „Verwicklungen mit dem NS-Regime“ | Prono ever

  2. Pingback: Neujahrsbaby oder für FPÖ und AfD sind deren Mitarbeiterinnen ihre Neger | Prono ever

  3. Pingback: Viktor Orbán weiß für FPÖ-ÖVP-Regierung die Wahrheit über Österreich | Prono ever

  4. Pingback: Ute Bock ist tot – Wie Sebastian Kurz ihr Andenken beschmutzt und Trauer wird Hofer tragen | Prono ever

  5. Pingback: Massenmord-Gedenken der Staatsspitze in Österreich – Ohne Sinti und Roma, aber wer will schon neben ihnen sitzen, in Österreich | Prono ever

  6. Pingback: Kontinuität in Österreich: Reinthaller-Raabfiglkunschak – Strachekurzhofer and Martin Engelberg, an Austria Jew | Prono ever

  7. Pingback: 12. März 2018: Die dunkelste Stunde in Österreich | Prono ever

  8. Pingback: Wolfgang Sobotka opfert für die christschwarz-identitäre Regierung in Österreich Leopold Kunschak auf dem Margarinealtar des Scheins | Prono ever

  9. Pingback: Wo wurde Norbert Steger von wem wie radikalisiert? In Ungarn, von Gerd Honsik? | Prono ever

  10. Pingback: Figyelö: A spekuláns emberei – Mauthausen: Raum der Namen | Prono ever

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s